Stylistic Q736: Fujitsu zeigt 2-in-1-Tablet mit Handvenenscanner

MobileTablet
Mit dem optionalem Tastaturdock lässt sich das Stylistic Q736 auch als Notebook verwenden (Bild: Fujitsu).

Das 13,3-Zoll-Tablet mit optionalem Tastaturdock authentifiziert Nutzer mittels Fujitsus biometrischem Sicherheitsverfahren PalmSecure. Zusätzliche, Business-taugliche Sicherheitsfunktionen sind SmartCard-Unterstützung, die komplett verschlüsselbare SSD und ein Trusted-Plattform-Modul. Sowohl Tablet-Einheit als auch Tastaturdock verfügen über einen eigenen Akku.

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona hat Fujitsu mit dem Modell Stylistic Q736 ein 13,3-Zoll-Tablet mit zusätzlich erhältlichem Tastaturdock angekündigt. Es kann also sowohl als Tablet als auch als Notebook verwendet werden. Besonderheit des Stylistic Q736 ist der integrierte Handvenenscanner zur berührungslosen Authentifizierung, der auf Fujitsus biometrischem Sicherheitsverfahren PalmSecure basiert. Die ist laut Fujitsu technisch ausgereifter und wesentlich sicherer als andere biometrische Methoden wie Irisscanner, Fingerabdruckscanner oder Gesichtserkennung. Eingeführt wurde sie bereits zur CeBIT 2014 mit dem Lifebook U904.

Die Handvenenerkennung beim Stylistic Q736 ermöglicht zur berührungslosen Authentifizierung (Bild: Fujitsu).
Die Handvenenerkennung beim Stylistic Q736 ermöglicht zur berührungslosen Authentifizierung (Bild: Fujitsu).

Das System verweigert laut Fujitsu die Anmeldung einer berechtigten Person lediglich in 0,01 Prozent der Fälle und akzeptiere bei weniger als 0,00008 Prozent der Anmeldeversuche jemanden fälschlicherweise. Es erfasst unterschiedliche Handvenenmuster durch Nahinfrarotlicht. In den Handvenen absorbiert das sauerstoffarme Hämoglobin dieses Licht, wodurch sich die Reflexion verringert und die Venen als schwarzes Muster erscheinen. Dieser Scan wird dann zur Authentifizierung mit einem zuvor registrierten Muster abgeglichen.

Zusätzlich unterstützt das für Firmenkunden konzipierte Stylistic Q736 auch die Authentifizierung per SmartCard, die ebenfalls kontaktlos via NFC erfolgen kann. Ein verschlüsselbares SSD-Laufwerk und ein Trusted Platform Module (TPM) von Intel soll zusätzlich für Sicherheit sorgen. “Selbst wenn jemand sein Tablet ungesichert an einem öffentlichen Ort liegen lässt, kann kein Unbefugter auf die Daten zugreifen, denn das Gerät ist durch die verschiedenen Sicherheitsfunktionen umfassend geschützt”, so Jörg Hartmann, Head of Category Management, EMEIA Product Business bei Fujitsu.

Das Infrarotbild der Handvenen bildet die Grundlage für das Venenmuster, das Palm Secure zur Authentifizierung nutzt (Bild: Fujitsu).
Das Infrarotbild der Handvenen bildet die Grundlage für das Venenmuster, das Palm Secure zur Authentifizierung nutzt (Bild: Fujitsu).

Das Stylistic Q736 wird von einer Intel-vPro-CPU der sechsten Generation – bis hin zu einer Core i7 – angetrieben. Durch Support für die Technologie “Intel Pro Wireless Display” ist auch der kabellose Anschluss eines externen Monitors oder Fernsehers möglich.

Der 13,3 Zoll große, entspiegelte IPS-Touchscreen löst 1920 mal 1080 Bildpunkte auf und kann außer mit den Fingern auch mit einem mitgelieferten Digitalstift bedient werden. Das Gewicht gibt Fujitsu mit weniger als einem Kilogramm an. Als Betriebssystem ist Windows 10 Pro installiert.

Mit dem optionalem Tastaturdock lässt sich das Stylistic Q736 auch als Notebook verwenden (Bild: Fujitsu).
Mit dem optionalen Tastaturdock lässt sich das Stylistic Q736 auch als Notebook verwenden (Bild: Fujitsu).

Allein soll das Tablet soll bis zu 9,5 Stunden mit Energie aus dem verbauten Akku auskommen. In Kombination mit der Anstecktastatur, die ebenfalls über einen Akku verfügt, hält es laut Hersteller sogar bis zu 15 Stunden durch. Als Verbindungsoptionen steht unter anderem auch LTE zur Verfügung. Das Stylistic Q736 soll ab März an Kunden ausgeliefert werden. Preise hat Fujitsu noch nicht genannt, sie hängen stark von der Konfiguration und in der Regel wohl auch dem Gesamtprojekt ab, dass um die Tablets herum in Angriff genommen wird. Denn alleine das Tablet werden wohl nur wenige Kunden ordern.

Neue Smartphones vom MWC 2016

Bild 1 von 24

Acer Liquid Jade 2
In unserer – alphabetisch nach Herstellername geordneten – Übersicht zu den Smartphone-Neuheiten vom Mobile World Congress 2016 macht Acer den Anfang. Das Liquid Jade 2 kommt mit 5,5-Zoll-AMOLED-Bildschirm, der 1920 mal 1080 Pixel auflöst, der CPU Snapdragon 808 mit bis zu 2 GHz Takt und integrierter Adreno-418-GPU, 3 GByte RAM, 32 GByte internem Speicher, 21-Megapixel-Kamera, LTE und 802.11ac. Betriebssystem ist Android 6.0. Preis und Termin für die Markteinführung stehen noch nicht fest (Bild: Acer)
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen