Software

Drucker-Management-Tool “LocateMyPrinters” liegt in Version 2016 vor

Locatemyprinters (Bild: AppSphere)
3 1 Keine Kommentare

Es soll Admins und Nutzern – auch bei einer Vielzahl an Druckern in einer Firma – eine vereinfachte Konfiguration respektive einen einfachen Zugriff erlauben, indem es etwa bei der Bereitstellung von Druckerinformationen und der automatischen Zuweisung von Druckern zu bestimmten Arbeitsplätzen behilflich ist.

Das Systemhaus AppSphere hat das Druckermanagement-Tool “LocateMyPrinters” jetzt in Version 2016 vorgelegt. Es soll Anwendern und Administratoren – auch bei einer Vielzahl an Druckgeräten in einem Unternehmen – einfachen Zugriff respektive vereinfachte Konfiguration ermöglichen, indem es unter anderem bei der Bereitstellung von Druckerinformationen und der Zuweisung von Druckern zu bestimmten Arbeitsplätzen behilflich ist.

Locatemyprinters (Bild: AppSphere)

“LocateMyPrinters” soll der Tatsache Rechnung tragen, dass immer mehr Mitarbeiter auch von unterwegs oder von wechselnden Arbeitsplätzen aus tätig sind, indem es Firmen jeglicher Größe ein Tool zur zentralisierten und vereinfachten Verwaltung von Druckerinfrastrukturen offeriert. Diesbezüglich unterstützt es laut Anbieter IT-Administratoren bei täglichen Konfigurations- und Änderungsarbeiten im Druckerumfeld und bietet Anwendern per sogenanntem “Self Service” die Möglichkeit, verfügbare Drucker möglichst einfach zu finden, auszuwählen, zu speichern und bei Bedarf immer wieder zu nutzen.

Eine zusätzliche Alternative zu diesen Vorgängen sollen – vor allem in Citrix-Umgebungen und sofern es Mitarbeitern nicht gestattet ist, sich selbst mit ihren Druckern zu verbinden – automatische Zuweisungen von Druckern innerhalb einer spezifischen Sitzung sein, welche auf dem Standort des lokalen Clients beruhen.

Hierbei lässt sich die Druckerlandschaft in Form einer grafischen Ansicht darstellen, was für Admins die Suche nach dem nächstgelegenen zuzuweisenden Drucker erleichtern soll. Als Anwendungsbeispiel führt der Anbieter einen im Krankenhaus tätigen IT-Administrator an, der diese zentralisierte, automatische Funktionalität für seine verschiedenen Terminals in den einzelnen Stationen gut gebrauchen könne.

Admins sollen mit „LocateMyPrinters 2016“ ferner in der Lage sein, Druckerserver, Infrastruktur, Rechte sowie die Verbindung der Anwender und Rechner mit Druckern über IP-Netze zu automatisieren. Das senke den Aufwand – auch, weil dann weniger Support-Anfragen durch Nutzer aufliefen. Um dies auch bei mehreren Admins geordnet zu ermöglichen, wurde „LocateMyPrinters 2016“ Appshere zufolge um ein generisches Rollenkonzept erweitert.

So sollen sich nun unterschiedliche Rollen mit verschiedenen Berechtigungen erstellen und Active-Directory-Benutzergruppen zuweisen lassen. In großen Umgebungen sei es somit möglich, administrative Aufgaben abgestuft zuzuordnen und zu delegieren. Für ein einfaches Erstellen und Verwalten von Infrastrukturobjekten wurden außerdem generische Objekte in „LocateMyPrinters 2016“ integriert. Ihnen können nun Drucker und Clients frei zugeordnet werden. Konfigurationskonflikte sollen künftig vermieden werden, indem beim Bearbeiten oder Löschen alle Objekte für andere zunächst gesperrt sind.

Darüber hinaus will der Anbieter die Arbeit der Admins mit “LocateMyPrinters 2016” durch das Hinzufügen neuer Drucker, Computer und IP-Netze in die Infrastrukturübersicht per Drag-and-drop erleichtern. In selbiger Übersicht lassen sich dann zudem Clients und IP-Netze erstellen, ändern und löschen oder Drucker IP-Netzen und Clients zuordnen. Für die Administratoren bedeutet dies laut Anbieter den Wegfall spezifischer Listen, eine erhöhte Übersichtlichkeit sowie verbesserte Konfigurationsmöglichkeiten. Außerdem soll ihre Support-Arbeit mittels Direktzugriff auf persönliche Benutzerlisten beschleunigt werden.

Screenshot_LMP-2016 (Screenshot: AppSphere)
Mit dem Druckermanagement-Tool “LocateMyPrinters 2016” lassen sich Drucker basierend auf dem Standort eines loaklen Clients zentralisiert und automatisch zuweisen (Screenshot: Appsphere).

Appsphere will mit “LocateMyPrinters 2016” aber auch den Anwendern künftig das Arbeiten erleichtern. So können in einer zentralen Übersicht Drucker nun leichter – sortiert nach Standort, Druckeigenschaften oder Sonderfunktionen – gefunden werden. Ebenfalls können Favoriten in einem eigenen Benutzerprofil angelegt werden, was den nächsten Druckauftrag beschleunigen soll.

Damit passend zum Standort des Mitarbeiters der richtige Drucker genutzt wird, setzt “LocateMyPrinters 2016” laut Anbieter zudem auf eine AutoConnect-Funktion. Das bedeutet, dass über IP-Netze der jeweilige Standort des Nutzers erkannt und der jeweils richtige, weil nächstgelegene Drucker angezeigt wird. Dies gelte dabei sowohl für den Einsatz am herkömmlichen Desktop-Client als auch innerhalb einer Citrix-Sitzung. Sind mehrere gleiche Druckermodelle in einem Unternehmen in Umlauf, sollen durch den Admin vergebene Namen dabei helfen, den richtigen Drucker aufzufinden.

Das Tool ist unter anderem lauffähig mit Microsoft Remote Desktop Services, Citrix XenDesktop, Citrix XenApp und VMware View. Außerdem setzt es einen WMI-kompatiblen Druckserver voraus. An Datenbanksystemen unterstützt “LocateMyPrinters” SQL Server 2005, 2008, 2012 und 2012 R2 sowie 2014. Zudem ist es zu Clients mit Windows Vista, Windows 7, 8 und 10 sowie zu Umgebungen mit Windows Terminal Server und mindestens .NET Framework 4 kompatibel. Eine kostenfreie Testversion für bis zu zehn Nutzer steht ab sofort auf der Anbieter-Homepage zum Download bereit.

Seit September 2013 ist Rainer hauptsächlich für ITespresso im Einsatz, schreibt aber gerne auch mal hintergründige Artikel für ZDNet und springt ebenso gerne für silicon ein. Er interessiert sich insbesondere für die Themen IT-Security und Mobile. Sein beständiges Ziel ist es, die komplexe IT-Welt so durchsichtig und verständlich wie möglich abzubilden.

Folgen