Mobile

Telekom kündigt Mobilfunktarife mit größerem Datenkontingent an

Deutsche Telekom Logo (Bild: Deutsche Telekom)
2 2 Keine Kommentare

Das aktualisierte MagentaMobil-Tarifangebot ist ab dem 19. April gültig. Für Neukunden werden dann 5 Euro mehr im Monat fällig. Dafür bekommen sie zwischen 1 und 6 GByte Highspeed-Volumen, einen kostenlosen WLAN-Hotspot-Zugang sowie gratis EU-Datenroaming.

Die Deutsche Telekom versieht ihre Mobilfunktarife MagentaMobil in Zukunft mit einem größeren Datenkontingent. Hinzu kommen noch kostenloses EU-Roaming sowie WLAN-Hotspot-Zugang. Gleichzeitig erhöht sie den Preis der einzelnen Tarife jeweils um 5 Euro. Ab dem 19. April verlangt der Bonner Konzern von Neukunden für MagentaMobil ohne Smartphone mindestens 34,95 Euro pro Monat, mit einem Mittelklasse-Smartphone sind es 44,95 Euro und mit einem Spitzen-Smartphone 54,95 Euro.

frau-mit-smartphone-telefonierend-shutterstock (Bild: Shutterstock)

Das Highspeed-Datenvolumen wird in den drei Tarifstufen S, M und L unterschiedlich stark angehoben. Im Einsteigerangebot MagentaMobil S verdoppelt es sich von 500 MByte auf 1 GByte. Die Bandbreite von bis zu 150 MBit/s bleibt aber gleich. Bei MagentaMobil M erhöht sich das Datenvolumen von 2 auf 3 GByte mit 150 MBit/s. Mit MagentaMobil L können Kunden mit maximal verfügbarer LTE-Geschwindigkeit bei einem höheren Datenvolumen von 6 statt 4 GByte online gehen. Junge Leute und Studenten erhalten weiterhin als “Friends-Vorteil” kostenlos das doppelte Datenvolumen, also bis zu 12 GByte pro Monat.

Die Änderungen gelten auch für Bestandskunden. Sie erhalten das höhere Datenvolumen automatisch und ohne Zusatzkosten. “Wir wollen damit unseren treuesten Kunden für ihr Vertrauen danken”, erklärte dazu Michael Hagspihl, Geschäftsführer des Bereichs Privatkunden bei der Telekom.

Von der in den neuen MagentaMobil-Tarifen enthaltenen WLAN-Hotspot-Flatrate profitieren hingegen ausnahmslos Neukunden. Damit können sie dann kostenlos und unbegrenzt auf die über eine Million Telekom-Zugangspunkte in Deutschland zugreifen. Beim Finden und Aktivieren eines Access Points in der Nähe hilft der “Hotspot-Onlinemanager” der Telekom.

Dank des ab Mitte April in den Telekom-Mobilfunktarifen enthaltenen EU-Datenroamings können Kunden auch im Ausland kostenlos surfen, telefonieren und SMS verschicken. In sämtlichen EU-Ländern, einschließlich der Schweiz, gelten dieselben Inklusivleistungen wie im Inland. Anders als bei der bisherigen Option “All Inclusive” sind dabei nicht nur Gespräche vom EU-Ausland nach Deutschland gratis, sondern auch Telefonate zwischen den EU-Ländern. Ebenfalls neu ist die Abrechung des Datenverbrauchs in 1-KByte-Schritten.

Die neuen MagentaMobil-Tarife der Telekom sind ab dem 19. April für Privat- und Geschäftskunden buchbar. Das Angebot ist auch für Family Cards ab 24,95 Euro im Monat verfügbar.

telekom_magentamobil-tarifuebersicht (Grafik: Telekom)
Die neuen MagentaMobil-Tarife im Überblick (Grafik: Telekom)

Darüber hinaus startet die Telekom zum 1. März die Option “MagentaMobil Happy”. Für einen monatlichen Aufpreis von 5 Euro gegenüber den aktuellen MagentaMobil-Tarifen mit Top-Smartphone erhalten sie damit alle zwölf statt alle 24 Monate ein neues Endgerät im Rahmen einer Vertragsverlängerung. Das bis dahin verwendete Smartphone oder Tablet können Kunden behalten, um es beispielsweise innerhalb der Familie weiterzugeben. Alternativ lassen sich Altgeräte auch im Rahmen des Services “Handyankauf” im Telekom-Shop in Zahlung geben. Das Angebot gilt exklusiv für MagentaEINS-Kunden (Privat- und Geschäftskunden) und ist nur bei einer Mobilfunk-Vertragsverlängerung respektive einem Neuvertrag buchbar.

“Nach dem Motto ‘Jedes Jahr eins’ setzen wir mit MagentaEINS 5.0 unsere Reise fort und erfüllen das wachsende Bedürfnis unserer Kunden, immer mit den aktuellsten Endgeräten unterwegs zu sein”, so Hagspihl. “Damit bieten wir unseren Kunden einen exklusiven Mehrwert, den es so nur bei der Telekom gibt.”

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Seit September 2013 ist Rainer hauptsächlich für ITespresso im Einsatz, schreibt aber gerne auch mal hintergründige Artikel für ZDNet und springt ebenso gerne für silicon ein. Er interessiert sich insbesondere für die Themen IT-Security und Mobile. Sein beständiges Ziel ist es, die komplexe IT-Welt so durchsichtig und verständlich wie möglich abzubilden.

Folgen