Mobile

Mobiler Traffic steigt bis 2020 in Deutschland um das Siebenfache

shutterstock_mobilfunkmast (Bild: Shutterstock)
1 1 Keine Kommentare

Das hat Cisco errechnet. Im Vergleich zu leitungsgebundenem Traffic wäre das Wachstum damit dreimal so hoch. Der Anteil von Videos am mobilen Datenverkehr soll von 55 Prozent im letzten Jahr auf dann 77 Prozent steigen. Über LTE-Netze sollen 2020 93 Prozent des mobilen Traffics laufen.

Cisco hat errechnet, dass der mobile Traffic von 2015 bis 2020 hierzulande um das Siebenfache wachsen wird. Damit würde er schneller ansteigen als der leitungsgebundene Datenverkehr. Der Anteil von Videos am mobilen Datenaufkommen wird dem Netzwerkausrüster zufolge von 55 Prozent im Jahr 2015 auf 77 Prozent im Jahr 2020 anwachsen.

Cisco (Bild: Cisco)

Für den Datentransport über 4G-Netze prognostiziert Cisco ein Wachstum um das 14-Fache. Bis 2020 werden ihm zufolge 93 Prozent des gesamten Mobilverkehrs über LTE abgewickelt, im Vergleich zu 45 Prozent Ende 2015. Cloud-Anwendungen sollen mit einem Anteil von 92 Prozent in vier Jahren ebenfalls zum Normalfall werden. Außerdem schätzt Cisco in seinem aktuellen “Visual Networking Index (VNI) Global Mobile Data Traffic Forecast”, dass es 2020 in Deutschland 27,4 Millionen Wearables geben wird, von denen 1,5 Millionen eingebettete Mobilfunkmodule besitzen.

Der Verkehr über Maschine-zu-Maschine-Verbindungen (M2M) in Deutschland soll von 2015 bis 2020 um das 24-Fache steigen. Damit würden 18 Prozent des gesamten mobilen Traffics keine menschliche Kommunikation sein. Dieser Datenverkehr läuft naturgemäß überwiegend über Cloud-Anwendungen. Schon heute erzeugen diese der Studie zufolge 82 Prozent des gesamten Mobilverkehrs.

shutterstock_mobilfunkmast (Bild: Shutterstock)

Hierzulande erreicht der mobile Datenverkehr im Jahr 2020 laut Cisco monatlich 345,2 Petabyte. Das entspricht dem Speicherinhalt von 86 Millionen DVDs. 2015 betrug der Wert noch 52,8 Petabyte. Damit stiege der Anteil des mobilen Traffics am Gesamtverkehr von 3 auf 9 Prozent. Jedes Mobilgerät wird aller Voraussicht nach 2445 MByte pro Monat übertragen, im Vergleich zu 468 Megabyte im vergangenen Jahr. Dies entspräche einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 39 Prozent. Der Mobilverkehr pro Nutzer steigt laut Ciscos Prognose von 687 auf 3812 MByte monatlich. Die Gesamtzahl der mobilen Anwender soll sich dagegen nicht mehr deutlich verändern. Hier prognostiziert der Netzwerkausrüster lediglich ein Wachstum von 73,1 auf 74,5 Millionen.

Der “VNI Global Mobile Data Traffic Forecast (2015-2020)” basiert laut Cisco auf unabhängigen Prognosen von Analysten und Messungen realer mobiler Datennutzung. Diese Grundlage ergänzt Cisco mit eigenen Schätzungen zu Akzeptanz mobiler Anwendungen, Nutzungsminuten und Übertragungsgeschwindigkeiten. Schlüsselfaktoren wie mobile Breitbandgeschwindigkeit und die Prozessorleistung der Geräte werden für die Vorhersagen ebenfalls hinzugezogen.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Seit September 2013 ist Rainer hauptsächlich für ITespresso im Einsatz, schreibt aber gerne auch mal hintergründige Artikel für ZDNet und springt ebenso gerne für silicon ein. Er interessiert sich insbesondere für die Themen IT-Security und Mobile. Sein beständiges Ziel ist es, die komplexe IT-Welt so durchsichtig und verständlich wie möglich abzubilden.

Folgen