Casio ergänzt Core-Serie um drei Projektoren mit 1,5-fachem Zoom-Objektiv

WorkspaceZubehör
coreserie (Bild: Casio)

Das Zoom-Objektiv soll eine flexible Aufstellung der Modelle XJ-V100W, XJ-V110W und XJ-V10X erlauben. Als Lichtquelle nutzen die Geräte eine Kombination aus Laser- und LED-Lampe, die bis zu 20.000 Stunden halten soll. Das Kontrastverhältnis beträgt 20.000:1. Bis zu 1,07 Milliarden Farben lassen sich darstellen.

Casio hat seine Core-Projektoren-Serie um die Modelle XJ-V100W, XJ-V110W sowie XJ-V10X erweitert. Sie kommen allesamt mit einem 1,5-fachen Zoom-Objektiv, das eine flexible Aufstellung der Beamer ermöglichen soll. Außerdem integrieren sie eine Kombination aus Laser- und LED-Lichtquelle sowie einen HDMI-Anschluss. Je nach Modell liefern sie eine Helligkeit zwischen 3000 und 3500 Lumen. Der voraussichtliche Verkaufspreis für die DLP-Projektoren, die insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie für Bildungseinrichtungen konzipiert sind, beträgt laut Hersteller weniger als 700 Euro. Verfügbar sind sie dann ab Ende März.

Weiterhin haben die Modelle der Core-Serie auch das von Casio mit 20.000:1 angegebene Kontrastverhältnis gemeinsam. Überdies bieten alle Projektoren eine vertikale Trapezkorrektur von 30 Grad, was dem Ausgleich von Verzerrungen dienen soll. Ferner können die drei Core-Modelle bis zu 1,07 Milliarden Farben wiedergeben.

Die kombinierte Laser- und LED-Lichtquelle erzielt bei den Modellen XJ-V100W und XJ-V110W eine Helligkeit von 3000 respektive 3500 Lumen. Bei der Ausführung XJ-V10X beläuft sie sich auf 3300 Lumen. Dies ist dem Hersteller zufolge hell genug, um die Projektoren auch in voll erleuchteten Räumen einzusetzen.

Als Laufzeit für die Hybrid-Lichtquelle gibt der Hersteller bis zu 20.000 Stunden ohne Lampenwechsel an. Garantiert sind ihm zufolge mindestens 6000 Stunden. Im Gegensatz zu einem mit einer Quecksilberdampflampe ausgestatteten Projektor soll sich der Stromverbrauch zudem auf rund die Hälfte reduzieren.

coreserie (Bild: Casio)
Die drei Neuvorstellungen aus der Core-Serie bieten eine Helligkeit zwischen 3000 und 3500 Lumen (Bild: Casio).

Die Ausführungen XJ-V100W und XJ-V110W liefern eine WXGA-Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten bei einem Bildformat von 16:10. Das Modell XJ-V10X bietet hingegen eine niedrigere XGA-Auflösung von 1024 mal 768 Pixeln bei einem Bildformat von 4:3. Der Mindestprojektionsabstand beträgt bei Letzterem zudem 930 Meter. Bei den anderen beiden Modellen muss der Beamer zumindest 920 Meter von der Projektionsfläche entfernt sein.

Die Neuvorstellungen sollen innerhalb von fünf Sekunden nach Einschalten ihre volle Helligkeit erreichen und lange Aufwärmphasen damit der Vergangenheit angehören. Ebenso schalten sie sich laut Casio auf Knopfdruck augenblicklich aus und können nach erneutem Einschalten sofort wieder eingesetzt werden, ohne dass es einer Abkühlzeit bedarf. Die Projektionshelligkeit können Nutzer per Fernbedienung regeln („Instant Light Control“).

Um die Lichteinheit vor Staub zu schützen, hat Casio die Komponenten im Geräte-Inneren in drei Blöcke unterteilt, sodass die Projektionshelligkeit nicht durch Staub getrübt wird und der Projektor über lange Zeit möglichst zuverlässig arbeitet.

An Schnittstellen integrieren alle drei Modelle neben einem mit HDCP und Audiosignal versehenen HDMI-Ausgang auch einen RGB-Mini-D-Sub-Port sowie einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss und einen Micro-USB-Anschluss, über den Nutzer Firmware-Updates für die Casio-Geräte einspielen können.

Der Stromverbrauch bemisst sich bei normaler Lichtleistung laut Anbieter auf 135 beziehungsweise 165 Watt für die Modelle XJ-V100W respektive XJ-V110W sowie auf 155 Watt bei dem Modell XJ-V10X. Die Leistung im Standby-Betrieb gibt Casio bei sämtlichen Modellen mit 0,23 Watt an. Die drei Neuvorstellungen verfügen einschließlich der hervorstehenden Teile über Abmessungen von 29,9 mal 29,9 mal 0,97 Zentimeter sowie ein Gewicht von 3,5 Kilogramm.

Tipp: Wer einen Beamer für die Firma anschaffen will, muss auf bestimmte Features achten. Welche das sind und wie man den besten Beamer findet, erklärt ITespresso im Beitrag Die besten Beamer für Präsentationen. Außerdem bietet Ihnen der ITespresso Beamer-Berater die Möglichkeit, in vier Schritten den für Ihre Anforderungen geeigneten Projektor zu finden – ohne dass Sie sich Gedanken um technische Spezifikationen machen müssen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen