Russischer Milliardär investiert in Online-Kreditmarktplatz Spotcap

Start-UpUnternehmen
Spotcap (Grafik: Spotcap)

Im Rahmen einer Finanzierungsrunde hat sich neben dem Fonds Finstar des russischen Milliardärs Oleg Boyko auch der bisherige Geldgeber Holtzbrinck Ventures beteiligt. Zusammen stecken sie 31,5 Millionen Euro in das von Rocket Internet aufgezogene Start-up. Dies operiert zwar aus Berlin, konzentriert sich aber bisher auf Australien, Spanien und die Niederlande.

Spotcap, ein Unternehmen aus dem Start-up-Brutkasten von Rocket Internet, hat in seiner dritten Finanzierungsrunde 31,5 Millionen Euro eingenommen. Der Betrag stammt zum Teil vom russischen Fonds Finstar hinter dem der Milliardär Oleg Boyko steht, zum Teil kommt er von Holtzbrinck Ventures. Letzteres hatte sich bereits in der ersten Finanzierungsrunde im Oktober 2014 an Spotcap beteiligt.

Damals erhielt das erst wenige Wochen alte Start-up 13 Millionen Euro. Und auch damals war neben Holtzbrinck Ventures ein Milliardär an Bord: Len Blavatnik hat allerdings lediglich russische Wurzeln, lebt heute in den USA und ist über seine Beteiligungsgesellschaft Access Industries unter anderem Besitzer von Warner Music und Investor beim Musik-Streamingdienst Deezer. Etwas später beteiligte sich Kreos Capital mit 5 Millionen Euro an Spotcap.

Die nun erhaltene Summe will Spotcap einerseits für die internationale Expansion aufwenden, andererseits um das bisherige Kreditgeschäft in Spanien, den Niederlanden und Australien auszubauen. Es ist jedoch nicht damit zu rechnen, dass die Firma mit Hauptsitz in Berlin in nächster Zeit im deutschsprachigen Raum aktiv wird. In dieser Region hat Rocket Internet mit Zencap bereist ein bislang wesentlich erfolgreicheres Unternehmen positioniert.

Wie Spotcap vergibt auch Zencap Kredite an Kleinunternehmen. Beide werben mit besseren Konditionen und vor allem wesentlich höherer Flexibilität als die Banken sie bieten. Allerdings hatte Zencap bereits im Oktober 205 von einem US-Investor 230 Millionen Euro bekommen. Das war damit die bislang größte Investitionszusage, die ein Online-Kreditmarktplatz in der Eurozone erhalten hatte. Konkurrenten in Europa sind etwa Assetz Capital und Zopa in Großbritannien. Der dritte große britische Kreditmarktplatz, Funding Circle, fusionierte Ende Oktober 2015 mit Zencap. Seitdem teilen sich die beiden den europäischen Markt auf: Funding Circle agiert nach wie vor in Großbritannien, Zencap tritt inzwischen als Funding Circle Kontinentaleuropa am Markt auf.

Tipp der Redaktion: Ein neues Schlagwort geht durch die IT-Branche: Fintech. Die Kombination von Finanzen und Technologie ermöglicht innovative Geschäftsmodelle. Diese könnten auch den etablierten Banken gefährlich werden. ITespresso gibt einen Überblick.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen