Windows 10 zieht an Windows XP und 8.1 vorbei

BetriebssystemWorkspace
Windows 10 Bildschirm (Bild: Microsoft)

Microsofts neuestes Desktop-OS verzeichnet laut der monatlichen Statistik von Net Applications einen Zuwachs um 1,9 Punkte auf 11,85 Prozent. Die Mehrzahl der Anwender steigen von Windows 7 auf Windows 10 um. Der Gesamtanteil aller Windows-Varianten geht jedoch zurück.

In der monatlichen Betriebssystemstatistik von Net Applications ist Windows 10 auf den zweiten Rang aufgestiegen. Im Januar legte der Marktanteil des jüngsten Microsoft-OS gegenüber Dezember demnach um 1,9 Punkte auf 11,85 Prozent zu. Die meisten Nutzer stiegen wie in den Monaten zuvor von Windows 7 um. Zudem berichten die Marktforscher auch eine Zunahme bei Windows XP und Windows 8.1.

Windows 10 Schriftzug (Grafik: ZDNet)

Der Anteil der Anwender, die mit Windows 7 auf das Internet zugreifen, sank ihnen zufolge im Januar um 3,21 Punkte auf 52,47 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat beläuft sich das Minus somit auf 3,45 Punkte. Seinen Höchststand hatte Windows 7 im Juni 2015 mit 60,98 Prozent. Windows XP kommt noch auf 11,42 Prozent. Dies entspricht einem Plus von 0,5 Punkten. Windows 8.1 verbesserte sich derweil um 0,1 Punkte auf 10,40 Prozent. Der Anteil von Windows 8 ging hingegen um 0,08 Punkte auf 2,68 Prozent zurück. Auf Rechner mit Windows Vista entfielen noch 1,69 Prozent.

Trotz der Zuwächse für Windows 10 war der Anteil aller Windows-Ausgaben zuletzt rückläufig. 90,61 Prozent entsprechen einem Minus von 0,7 Punkten. Apples Mac OS X erhöhte seinen Anteil um 0,66 Punkte auf 7,68 Prozent, während Linux um 0,05 Punkte auf 1,71 Prozent zulegte.

netapplications-os-januar (Bild: NetApplications)
Im Januar hat Windows 10 einen höheren Marktanteil erzielt als Windows XP und 8.1 (Bild: Net Applications).

Seit der Markteinführung von Windows 10 im Juli vergangenen Jahres ist dessen Wachstum kontinuierlich zurückgegangen. Im Dezember erhöhte sich sein Marktanteil lediglich um 0,96 Punkte. In den Monaten zuvor waren es 1,06, 1,3, respektive 1,4 und 4,8 Punkte. Die 1,9 Punkte im Januar entsprechen damit dem zweithöchsten bislang für Windows 10 gemessenen Wert. Ob der vergangene Monat allerdings eine Trendwende hin zu steigenden oder zumindest höheren Wachstumsraten markiert, bleibt allerdings abzuwarten.

Auch die Marktforscher von StatCounter haben für Windows 10 im Januar ein bedeutend höheres Wachstum ermittelt als in den Vormonaten. In ihrer Statistik legte Windows 10 um 1,8 Punkte auf 13,65 Prozent zu. Auch hier liegt es damit jetzt vor Windows 8.1 und Windows XP.

Allerdings unterscheiden sich die Analysen beider Marktforschungsunternehmen durch ihre Messmethode. Net Applications berücksichtigt die Besucher von 40.000 Websites. Gezählt wird dabei nur ein eindeutiger Besuch pro Seite und Tag. Monatlich fließen knapp 160 Millionen Abrufe in die Statistik ein. StatCounter dagegen wertet 15 Milliarden monatliche Seitenzugriffe in seinem Netzwerk aus.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Windows 7, Mac OS X, Ubuntu, … Kennen Sie die Unterschiede zwischen den wichtigsten Betriebssystemen? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen