Hasso-Plattner-Institut offeriert Gratis-Onlinekurs zur Internet-Sicherheit

AusbildungKarriere
hpi-hasso-plattner-institut-logo (Bild: HPI)

In dem sechswöchigen Kurs lernen die Teilnehmer etwa, wie sie sichere Passwörter anlegen und ihre digitale Identität schützen können. Beginn ist am 8. Februar. Die Anmeldung erfolgt über die openHPI-Plattform.

Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI), das auf seiner E-Learning-Plattform openHPI seit September 2012 Online-Kurse rund um die universitären Wissensbereiche “Informationstechnologie” und “Informatik” offeriert, bietet im kommenden Monat erneut einen kostenlosen Kurs an, der zeigen soll, wie man sich sicher im Internet bewegen und dort seine Privatsphäre schützen kann.

hpi-hasso-plattner-institut-logo (Bild: HPI)

Der sechswöchige MOOC (Massive Open Online Course) zum Thema “Sicherheit im Internet” beginnt einen Tag vor dem “Safer Internet Day”, also am 8. Februar, und wird von HPI-Direktor Christoph Meinel geleitet. Anmelden können sich Interessierte auf einer eigens dafür eingerichteten Website.

Den ersten openHPI-Kurs zum selben Thema hatten vor gut zwei Jahren mehr als 12.000 Teilnehmer genutzt. “Das umfangreiche Feedback hat uns bei der Überarbeitung geholfen”, berichtet Meinel in einer Pressemitteilung.

HPI_Christoph_Meinel (Bild: HPI)
Der Informatikprofessor und Leiter des HPI-Fachgebiets “Internet-Technologien und -Systeme”, Christoph Meinel, leitet den am 8. Februar startenden Onlinekurs zum Thema “Sicherheit im Internet” (Bild: HPI).

Im neuen Kurs seien die Themen noch stärker verdichtet. Gleichzeitig sei darauf geachtet worden, dass die Inhalte allgemeinverständlich bleiben. Das sei besonders wichtig, da Cyberattacken heute jeden treffen können. “Vernetzte Computersysteme haben immer Schwachstellen und können massiv manipuliert werden. Diese Angriffe werden ständig ausgereifter und teilweise hochautomatisiert durchgeführt”, so Meinel weiter.

Vor allem die weitreichende Digitalisierung fast aller Bereiche – von der Wirtschaft über die Verwaltung bis hin zum gesellschaftlichen Leben – macht nach Meinels Worten Schutzmaßnahmen umso wichtiger: “Ob wir einkaufen, Sport treiben oder arbeiten – überall können auf verschiedenen Wegen, etwa durch Apps, persönliche Daten erhoben und ausgewertet werden. Es liegt deshalb in der Verantwortung jedes Einzelnen, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen”, mahnt der Potsdamer Informatikprofessor.

Die Teilnehmer lernen in seinem Kurs unter anderem, warum sie beim elektronischen Kommunizieren eine digitale Identität als “Zwilling” bekommen, wie sie diese schützen, sichere Passwörter anlegen und ihre Datenübermittlung mittels Verschlüsselung gegen Angriffe absichern können.

Die interaktive Bildungsplattform openHPI stellt sich in Person von HPI-Direktor Professor Christoph Meinel auch auf Youtube vor.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen