Fonial startet Vermarktung seiner Telefonanlage aus der Cloud

Cloud
Fonial (Grafik: Fonial)

Zielgruppe des Angebots der QSC-Tochter sind Start-ups und kleine Unternehmen mit 5 bis 20 Mitarbeitern. Sie können es nach einer Online-Registrierung sofort nutzen und kommunizieren dann über das All-IP-Netz von QSC.

Fonial hat seine gleichnamige, cloudbasierende Telefonanlage live geschaltet. Das Angebot des Tochterunternehmens der QSC AG wird ausschließlich online vermarktet und lässt sich laut Anbieter “unmittelbar nach Registrierung nutzen”. Kunden können dabei Vorwahlrufnummern aus dem ganzen Bundesgebiet auswählen.

Fonial (Grafik: Fonial)

Basisfunktionen wie paralleles Klingeln, Mailbox, Anrufweiterleitung bei besetzt, Rufnummernübermittlung und -unterdrückung sind auch kostenlos nutzbar. Allerdings ist die Free-Version auf drei Rufnummern begrenzt. Gespräche ins deutsche Festnetz kosten damit 1,9 Cent pro Minute, in alle Mobilfunknetze 19 Cent und ins Ausland mindestens 2 Cent pro Minute.

Wer die Fonial Plus genannte Ausführung mit vollem Funktionsumfang und ohne Begrenzung der Anzahl der Mitarbeiter nutzen will, bezahlt 2,90 Euro pro Rufnummer und Monat. Gespräche ins deutsche Festnetz kosten damit 1,0 Cent pro Minute, in alle Mobilfunknetze 10 Cent und ins Ausland ab 1 Cent pro Minute. Alternativ gibt es hier die Möglichkeit, für 4 respektive 9,90 Euro pro Nummer eine Flatrate ins deutsche Festnetz oder in alle deutschen Netze hinzuzubuchen. Zu den Funktionen gehören da dann auch Besetztlampenfelder (BLF), Anrufübernahme, Konferenzen, individuell einstellbare Wartemusik, umfangreiche Fax-Funktionen sowie ein konfigurierbares Menüsystem (IVR) zur gezielten Anrufersteuerung.

Teil der Administrationsoberfläche der cloud-basierenden Telefonanlage von Fonial (Screenshot: Fonial).
Teil der Administrationsoberfläche der cloud-basierenden Telefonanlage von Fonial (Screenshot: Fonial).

Fonial lässt sich mit Notebook oder PC am Arbeitsplatz sowie unterwegs mit Smartphone oder Tablet nutzen. Außerdem werden im Shop ausgewählte IP-Telefone verkauft. Derzeit sind dort zum Beispiel das Gigaset C430A GO für 39 Euro und das Snom 710 für 47 Euro erhältlich.

Alle Rufnummern können monatlich gebucht und gekündigt werden. Außerdem lassen sich weitere Rufnummernblöcke gegen eine einmalige Gebühr reservieren. Sie müssen dann aber erst bei tatsächlicher Nutzung bezahlt werden. Damit soll Unternehmen entgegengekommen werden, die nur gelegentlich einen Bedarf nach einer höheren Anzahl an Rufnummern haben.

Fax-Journal der cloud-basierenden Telefonanlage von Fonial (Screenshot: Fonial).
Fax-Journal der cloud-basierenden Telefonanlage von Fonial (Screenshot: Fonial).

Grundsätzlich wird bei der Cloud-Telefonanlage von Fonial Selbstbedienung großgeschrieben. Bei Fragen steht eine Online-Hilfe mit Einrichtungsvideos zur Verfügung. Reicht das doch nicht, steht ein kostenloser Support zur Verfügung. Service-Pakete, bei denen ein Support-Mitarbeiter Kunden bei der Einrichtung ihrer Anlage behilflich ist, können gegen Aufpreis gebucht werden,

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen