MobileSmartphone

Archos stellt günstige Smartphones mit langer Akkulaufzeit vor

Archos 40 Power und Archos 50 Power (Bild: Archos)
3 1 Keine Kommentare

Die Modelle Archos 40 Power und Archos 50 Power bieten Displays mit 4 respektive 5 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 480 mal 800 beziehungswiese 1280 mal 720 Bildpunkten. Sie kommen ab Mai zu Preisen ab 70 und 150 Euro in Deutschland auf den Markt.

Archos hat auf der CES 2016 in Las Vegas mit den Modellen 40 Power und 50 Power die ersten beiden Vertreter seiner neuen Smartphone-Reihe Power präsentiert. Der Name deutet bereits auf das hervorstechende Merkmal dieser Produktreihe hin: die lange Akkulaufzeit. Dafür werden austauschbare Stromspeicher mit einer Kapazität von 1900 respektive 4000 mAh verbaut. Er soll beim 40 Power eine Autonomiezeit von zwei Tagen erlauben. Für das 50 Power hat der Hersteller noch keine exakten Angaben gemacht.

Wie gewohnt plant Archos auch mit aggressiven Preispunkten. Das gilt insbesondere für das 4-Zoll-Modell 40 Power. Es soll im Mai zur UVP von 69,99 Euro auf den Markt kommen. Dafür erhalten Käufer ein Display mit einer Auflösung von 480 mal 800 Pixeln (WVGA), 512 MByte Arbeitsspeicher, einen Vierkernprozessor (SC7731C Cortex A-7) mit 1,2 GHz und den Grafikprozessor Mali 400 MP4 sowie 8 GByte internen Speicher. Als Betriebssystem kommt Android 5.1 zum Einsatz.

Archos 40 Power und Archos 50 Power (Bild: Archos)
Das Archos 40 Power (links) und das Archos 50 Power kommen im Mai mit Displaydiagonalen von 4 respektive 5 Zoll zu Preisen von 70 beziehungsweise 150 Euro auf den Markt (Bild: Archos).

Das 70-Euro-Smartphone funkt mit UMTS, unterstützt WLAN (802.11bgn), WiFi Direct, Bluetooth und verfügt über GPS und UKW-Radio. Die Kamera in der Vorderseite nimmt Bilder mit 2 Megapixeln auf, die in der Rückseite mit 5 Megapixeln. Sie wird zudem von einem LED-Blitz unterstützt.

Zur weiteren Ausstattung gehören 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss, Mikrofon, Licht- und Näherungssensor, Beschleunigungssensor sowie ein Micro-USB-Anschluss. Außerdem ist wie bei allen aktuellen Archos-Smartphones ein zweiter SIM-Karteneinschub vorhanden.

Archos 50 Power

Das Archos 50 Power soll ebenfalls ab Mai auf den Markt kommen und dann rund 150 Euro kosten. Der höhere Preis wird durch die wesentlich bessere technische Ausstattung gerechtfertigt. Für den ebenfalls austauschbaren Akku gibt der Hersteller eine Kapazität von 4000 mAh an.

Als Prozessor dient beim Archos 50 Power ein Vierkernmodell von Mediatek (MT6735) mit bis zu 1,3 GHz Takt. Allerdings stehen ihm 2 GByte Arbeitsspeicher und der Grafikprozessor Mali T720 zur Seite. Der interne Speicher ist mit 16 GByte doppelt so groß wie beim 4-Zoll-Modell.

Das 5 Zoll große IPS HD-Display des LTE-Smartphones Archos 50 Power stellt 1280 mal 720 Bildpunkte dar (294 dpi). Auch die Kamerausstattung ist deutlich besser: Die in der Rückseite arbeitet mit einem 13-Megapixel-Sensor und wird nicht nur von einem LED-Blitz, sondern auch einem Autofokus unterstützt. Als Betriebssystem kommt auch hier Android 5.1 zum Einsatz. Die übrigen Funktionen und Schnittstellen sowie der Dual-SIM-Slot sind mit dem Archos 40 Power identisch.

Journalist, Chefredakteur von ITespresso.de. Sucht immer nach Möglichkeiten und Wegen, wie auch kleine Firmen vom rasanten Fortschritt in der IT profitieren können. Oder nach Geschäftsmodellen, die IT benutzen, um die Welt zu verbessern - wenigstens ein bisschen.

Folgen