Samsung bringt tragbare SSD mit 2 TByte und USB Typ C

Data & StorageStorage
samsung portable ssd t3 (Bild: Samsung)

Die im Februar erhältliche Portable SSD T3 kommt neben der 2-TByte-Variante auch in Ausführungen mit 256 GByte, 500 GByte und 1 TByte. Über den USB-3.1-Port lässt sie sich etwa mit Smartphones verbinden und erzielt Transferraten von bis zu 450 MByte/s.

Im Vorfeld der am 6. Januar startenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat Samsung mit der Portable SSD T3 den Nachfolger der vor rund einem Jahr vorgestellten Portable SSD T1 angekündigt. Mit bis zu 2 TByte bietet sie gegenüber dem Vorgänger eine doppelt so hohe maximale Speicherkapazität. Die mobile SSD soll ab Februar zunächst unter anderem in den USA und China sowie in “ausgewählten europäischen Ländern” verfügbar sein. Ob auch Deutschland darunter ist, ist bislang unklar. Zu Preisen macht Samsung zudem ebenso keine Angaben.

Samsung (Bild: Samsung)

Die Portable SSD T3 kommt zusätzlich in Ausführungen mit 256 GByte, 500 GByte und 1 TByte. Wie das Vorläufermodell setzt Samsung auch bei der T3 wieder auf seine Flashspeicher-Technologie “3D Vertical NAND” respektive “V-NAND”. Dabei werden die Daten dreidimensional angeordnet und haben gegenüber herkömmlichen zweidimensionalen NAND-Flash-Chips den Vorteil der kürzeren Zugriffszeiten. Aufgrund dieser kürzeren Übertragungswege kommen sie zudem mit weniger Strom aus.

Mit einer sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 450 MByte/s, die unter anderem auch durch die “TurboWrite”-Technik ermöglicht werden soll, eignet sie sich laut Anbieter unter anderem für das Speichern sowie die Übertragen von 4K-Inhalten. Damit sei die Portable SSD T3 bis zu viermal schneller als eine herkömmliche 500 GByte große externe Festplatte.

An andere Geräte anbinden lässt sich die SSD über ihren integrierten USB-3.1-Port, der anders als beim Vorgänger nicht einem Typ-B- sondern dem aktuellen Typ-C-Anschluss entspricht. Damit kann die T3 dem Hersteller zufolge etwa mit Fernsehern, den neuesten Android-Smartphones und -Tablets, aber auch mit Windows-PCs und Mac-OS-Rechnern verbunden werden. Außerdem unterstützt sie auch das mit USB 3.0 eingeführte UAS-Protokoll.

samsung portable ssd t3 (Bild: Samsung)
Die Samsung Portable SSD T3 bietet mit bis zu 2 TByte eine gegenüber dem Vorgänger T1 doppelt so hohe Speicherkapazität (Bild: Samsung).

Die SSD ist kompatibel zu Desktop-PCs mit Windows 7 und höher respektive zu Systemen mit OS X 10.7 und höher. Auf Android-Geräten muss mindestens Version 4.4 (KitKat) des Google-Betriebssystems installiert sein. Als Dateisystem kommt auf der Neuvorstellung exFAT (Extended File Allocation Table) zum Einsatz.

In puncto Sicherheit ist eine 256 Bit starke AES-Hardwareverschlüsselung in das Gerät integriert. Zusätzlich lässt es sich noch durch eine optionale benutzerdefinierte Passworteingabe absichern. Änderungen des Kennworts können auch mit der “Samsung-Portable-SSD”-App für Android durchgeführt werden, die daneben auch in der Lage ist, die verbleibende Speicherkapazität zu überprüfen.

Die Portable SSD T3 ist mit Abmessungen von 7,4 mal 1,05 mal 5,8 Zentimeter und einem Gewicht von 51 Gramm größer und schwerer als ihr Vorgänger, was dem nun verwendeten schockresistenten Metallgehäuse des Solid State Drives zuzurechnen ist.

Laut Samsung hält die T3 damit einer Belastung von 1500G und einem Fall aus einer Höhe von bis zu zwei Metern stand. Die in das Laufwerk integrierte Thermal-Guard-Technologie soll zudem das Überhitzen bei extremen Temperaturbedingungen verhindern. Der Hersteller gibt eine eingeschränkte Garantie von drei Jahren auf die SSD.

Samsung stellt seine Portable SSD T3 auch in einem Produktvideo auf Youtube vor.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen