Microsoft stellt Vorschauversion von Office 365 Planner bereit

Office-AnwendungenSoftware
office-365-planner-microsoft (Bild: Microsoft)

Im Laufe des kommenden Jahres soll dann die Final des Projektmanagement-Tools für Firmenkunden verfügbar werden. Zu Beginn genießen Teilnehmer des First-Release-Programms priorisierten Zugang dazu. Microsoft generiert mit jedem Plan zugleich automatisch eine Office-365-Gruppe und weist jeder Gruppe einen Plan zu.

Microsoft hat für Tester jetzt ein einfaches Tool für das Projektmanagement namens Office 365 Planner bereitgestellt. Wer sich jetzt für das Programm Office 365 First Release registriert, soll spätestens in ein paar Tagen Zugang dazu haben. Laut Microsoft zählt der unter dem Codenamen “Highlander” entwickelte Planner zu den Portalen der nächsten Office-365-Generation.

office-365-planner-microsoft (Bild: Microsoft)
Übersicht über die in Office 365 Planner zusammengefassten Tools (Bild: Microsoft)

Allerdings bekommen die weltweiten First-Release-Kunden auch erst sukzessive Zugriff darauf. Hierzu müssen sie Office 365 Enterprise E1, E3, E4 oder E5, Office 365 Education, Education E3 oder Education E4, Office 365 Business Essentials oder Office 365 Business Premium im Einsatz haben. Microsoft verspricht immerhin, dass im Kalenderjahr 2016 alle Kunden mit den genannten Programmen auch Planner nutzen können sollen.

Die Integration mit Office 365 Groups soll dabei laut Microsoft so einfach wie möglich geschehen. Planner generiert nämlich mit jedem neu angelegten Plan auch eine Office 365 Group. Und jeder bestehenden Gruppe wird umgekehrt ein Projektplan zugewiesen.

Das First-Release-Programm erlaubt es Microsofts Unternehmenskunden, neue Funktionen und Anwendungen vorab von einer kleinen Gruppe ausprobieren zu lassen. Erst vor Kurzem kündigte Microsoft an, es um weitere Dienste zu ergänzen.

Auch SharePoint Online und OneDrive for Business gehören nun zum Office-365-First-Release-Programm. Darüber hinaus bekommen Abonnenten von Office 365 ProPlus und Office 365 Business seit Neuestem First-Release-Builds von Office-Client-Ausgaben. Das funktioniert ähnlich wie das kürzlich eingeführte, an Heimanwender gerichtete Gegenstück “Office Insider for Consumers”.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen