Hangouts ab sofort auch ohne Google-Konto nutzbar

SoftwareZusammenarbeit
hangouts-logo (Bild: Google)

Konkret ist es Google-Apps-Kunden nun möglich, jeden gewünschten Gesprächspartner zu einem Videotelefonat einzuladen. Anwender ohne Google-Konto müssen nur ihren Namen mitteilen, um die Einladung anzunehmen. Die neue Funktion wurde speziell für Gäste konzipiert, die per Browser an einem Hangout teilnehmen möchten.

Google hat den Funktionsumfang seiner Chat- und Videotelefonie-Anwendung Hangouts erweitert. Ab sofort können Organisatoren von Videokonferenzen auch Personen, die über kein Google-Konto verfügen, zu einer Sitzung einladen. Um sich einem Hangouts-Meeting anzuschließen, war das bislang zwingend notwendig.

hangouts-logo (Bild: Google)

Damit kann nun praktisch jeder an einer Hangouts-Videokonferenz teilnehmen. Einladungen lassen sich etwa über den Google Kalender versenden. Der Gast ohne Google-Konto wird lediglich dazu aufgefordert, seinen Namen anzugeben, wenn er sich an einem Hangout beteiligen möchte. Jeder Teilnehmer, der zur Domain des Organisators gehört, kann den Gast hinzufügen, nachdem dieser die Einladung angenommen hat.

“Die neue Funktion ist ab sofort für Gäste verfügbar, die per Browser an einem Hangouts-Meeting teilnehmen wollen, was es für Google-Apps-Kunden leichter macht, Hangouts für Meetings mit Personen innerhalb und außerhalb des Unternehmens zu nutzen”, heißt es in einem Blogeintrag des Google Apps Team. “Kunden mit Chromebox für Meeting werden ebenfalls eine einfachere Methode erhalten, damit Gäste Inhalte in Besprechungen präsentieren können.”

google-hangouts-video (Bild: Google)
Einladungsbildschirm zu Google Hangouts (Bild: Google)

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen