Über mich: Google erleichtert Überblick über Einstellungen zur Privatsphäre

MarketingSoziale Netzwerke
Google (Grafik: Google)

Die neue Profilseite umfasst sämtliche im Google-Konto hinterlegten Informationen. Anwender können die Informationen von dort aus sofort bearbeiten. Google nutzt die Daten für alle seine Dienste, also neben Google+, ebenso für Google Drive, Fotos und Youtube.

Ab sofort erhalten Google-Anwendern mit einer als “Über mich” (Englisch: About me) bezeichneten Seite die Möglichkeit, einen Überblick über sämtliche von ihnen freigegebenen Informationen zu erhalten. Von dort aus können Einzelheiten wie Geburtstag, Geschlecht oder Kontaktdaten überarbeitet beziehungsweise ein- und ausgeblendet werden. Außerdem finden Nutzer dort einen Link zu Googles Privatsphärecheck. Sie können damit die Datenschutzeinstellungen für Apps wie Google Fotos oder Youtube überarbeiten.

google-ueber-mich (
Googles neue Profilseite “Über mich” (Screenshot: ZDNet.de)

Alle Änderungen, die auf der Seite “Über mich” vorgenommen werden, gelten für sämtliche Google-Dienste. Ein dort festgelegtes Profilfoto nutzt Google folglich ebenso für Google+. Das gilt gleichermaßen für das Hintergrundbild. Anwender sehen zudem, welche Profile anderer Social-Media-Dienste sie in ihrem Google-Konto hinterlegt haben. Auch diese Informationen können sie unmittelbar bearbeiten.

Über einen Plus-Button am unteren Bildrand ist das Profil erweiterbar und lassen sich Informationen hinzufügen, die Google bislang noch nicht anvertraut wurden, beispielsweise geschäftliche oder persönliche Kontaktdaten, Ausbildung und beruflicher Werdegang. Auch bei den neuen Daten lässt sich festlegen, ob sie privat, öffentlich beziehungsweise nur für “Meine Kreise” oder “Erweiterte Kreise” sichtbar sein sollen. Überdies sind benutzerdefinierte Einstellungen möglich, also die Freigabe bestimmter Informationen für ausgewählte Kontakte.

Bisher zeigt die neue Profilseite jedoch nur die persönliche Ansicht an, die alle Google bekannten Daten beinhaltet. Eine öffentliche Ansicht, die nur abbildet, welche Informationen für die Allgemeinheit freigegeben wurden, ist noch nicht vorhanden. Sie soll laut Google aber demnächst folgen. Bis dahin werden Anwender auf die öffentliche Ansicht ihres Google+-Profils weitergeleitet.

Unklar ist, ob die Seite “Über mich” künftig das Google+-Profil ersetzt oder nur als Ergänzung dient. Aktuell synchronisiert Google automatisch alle Daten zwischen beiden Profilen – eine auf “Über mich” vorgenommene Änderung wirkt sich also umgehend auch im Profil bei Google+ aus und umgekehrt.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen