Samsung stellt schnelle A4-Monolaser vor

DruckerWorkspace
ProXpress M4080FX (Bild: Samsung)

Sie erreichen bis zu 40 Seiten pro Minute. Die Neuvorstellung ist als reines Druckgerät ProXpress M4030ND oder als Multifunktionsgerät unter der Bezeichnung ProXpress M4080FX erhältlich. Samsungs XOA-Architektur ermöglicht firmenspezifische Anwendungen zu nutzen.

Samsung hat sein Druckerportfolio um den A4-Monolaserdrucker ProXpress M4030ND und den A4-Monolaser-Multifunktionssystem ProXpress M4080FX ergänzt. Beide liefern laut Hersteller bis zu 40 Seiten pro Minute, beherrschen Duplex-Druck und sind für Arbeitsgruppen oder kleine Büros konzipiert. Dort schafft die MFP-Ausführung auch bis zu 40 Kopien pro Minute.

ProXpress M4080FX (Bild: Samsung)
Das A4-Monolaser-Multifunktionssystem ProXpress M4080FX ist ab sofort zur unverbindlichen Preisempfehlung von 1169 Euro im Handel (Bild. Samsung).

Aus dem Standby liegt die erste Seite nach jeweils rund 6 Sekunden im Ausgabefach. Im ProXpress M4030ND ist ein Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz Takt und ab Werk 256 MByte RAM verbaut. Der Arbeitsspeicher lässt sich auf 2GByte erweitern. Das ist auch beim ProXpress M4080FX der Fall, hier werden aber ab Werk schon 1 GByte eingesetzt.

Das MFP kommt zudem mit einem 7-Zoll-Farb-Touchscreen, über den es sich steuern lässt. Über die offene XOA-Architektur lassen sich wiederum beide in die Druckerinfrastruktur einbinden, darüber sind auch firmenspezifischen Anwendungen möglich, die den Arbeitsablauf dann automatisieren oder zumindest unterstützen.

Ins Netzwerk integriert werden sie über den Gigabit-Ethernet-Anschluss. Optional lässt sich ein WLAN-Modul einbauen. Auch ein NFC-Kit ist zusätzlich erhältlich. Damit können Nutzer dann durch Antippen des Druckers oder Multifunktionsgeräts über ihr Smartphone Ausdrucke veranlassen.

Der ProXpress M4080FX liest mit Dual-Scanner mit Texterkennung bis zu 60 Seiten pro Minute ein. Samsung empfiehlt ihn damit auch für Büros, in denen regelmäßig umfangreiche Dokumenten digitalisiert werden, etwa Rechtsanwaltskanzleien oder Ingenieurbüros. Für das Umfeld lassen sich die Geräte auch mit einem PIN-Code schützen oder optional Kartenlesegeräte anschließen, damit nur Befugte Mitarbeiter Druckaufträge abholen. Authentifizierungslösungen können wiederum über XOA auch direkt in das Multifunktionssystem integriert werden.

ProXpressM4030ND (Bild: Samsung)
Der ProXpressM4030ND ist wie das neue MFP von Samsung für ein monatliches Druckvolumen von bis zu 120.000 Seiten ausgelegt (Bild: Samsung).

Als empfohlenes monatliches Druckvolumen nennt Samsung bis zu 120.000 Seiten. Das Ausgabefach nimmt beim Drucker bis zu 250 Blatt auf, die Papierkassette fasst 520 Blatt mit 80 Gramm pro Quadratmeter. Der Vorrat lässt sich durch weitere Kassetten auf bis zu 2750 Blatt ausbauen. Beim MFP passen 100 Blatt in den Dokumenteneinzug, außerdem kommen bis zu 2200 Blatt in den teilweise zusätzlich erhältlichen Papierkassetten unter.

Die Leistungsaufnahme beider Geräte unterscheidet sich kaum. Sie liegt bei 700 Watt im Normalbetreib, maximal 1100 Watt bei Höchstleistung und 50 Watt im Bereitschaftsmodus und. Der TEC-Wert der Energy-Star-zertifizierten Printer ist mit rund 1,9 respektive 2,08 KWh pro Woche angegeben.

Das A4-Monolaser-Multifunktionssystem ProXpress M4080FX ist ab sofort zur unverbindlichen Preisempfehlung von 1169 Euro im Handel. Zum Preis des Druckgeräts hat Samsung offiziell keine Angaben gemacht. Es wird aber online für gut 520 Euro angeboten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen