PC Medion Akoya P5320 E für 599 Euro bei Aldi Nord

Allgemein
Medion Akoya P5320 E (Bild: Medion)

Er kommt mit Windows 10 als Betriebssystem und wird von einem Intel-Core-i5-Prozessor mit vier Kernen und bis zu 3,3 GHz Takt angetrieben. Neben einer SSD mit 128 GByte ist auch eine Festplatte mit 2 TByte enthalten. Die verbaute Grafikkarte von Nvidia richtet sich an Gaming-Einsteiger.

Aldi Nord bietet ab 12. November mit dem Medion Akoya P5320 E für 599 Euro wieder einmal einen klassischen PC an. Er kommt mit Windows 10 als Betriebssystem und wird von einem Intel-Core-i5-Prozessor (Modell 6400) mit vier Kernen, einem Basistakt von 2,7 GHz und bis zu 3,3 GHz im Turbo-Boost-Modus angetrieben. Der CPU stehen 8 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Außerdem verbaut Medion die für Gaming-Einsteiger gut geeignete Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 750 Ti und eine SSD mit 128 GByte und eine Festplatte mit 2 TByte. Über einen Festplattenwechselrahmen lassen sich weitere 2,5- oder 3,5-Zoll-SATA-Platten laut Medion im laufenden Betrieb einsetzen und entnehmen.

Medion Akoya P320-E (Bild: Medion)

Wie gewohnt ist der bei Aldi angebotene Medion-PC zudem reichlich mit Schnittstellen ausgestattet. Neben einem Gigabit-Ethernet-Port gehören dazu HDMI, S-Sub VGA, DVI-D sowie je zweimal USB 2.0 und USB 3.0 in der Rückseite. In der Vorderseite befinden sich noch einmal zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie die Buchsen für Mikrofon und Kopfhörer. Das Schnittstellenangebot wird durch Audioanschlüsse in der Rückseite abgerundet. Außerdem ist ein WLAN-Modul verbaut, das allerdings nur nach dem Standard 802.11 n arbeitet, und wird Bluetooth unterstützt.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein Multistandard-DVD-/CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual-Layer-Unterstützung sowie ein Multikartenleser. Im Lieferumfang des 19 mal 36 mal 40 Zentimeter großen und 9 Kilogramm schweren PCs sind auch eine USB-Tastatur und eine optische USB-Maus enthalten. Da der Prozessor – je nach Speichertyp – bis zu 64 GByte RAM unterstützt und Medion eine Aufrüstmöglichkeit vorgesehen hat, lässt sich dieser mögliche Leistungsengpass später noch beheben. Das Mainboard verfügt über zwei 2 Slots für RAM-Speicher, von denen ab Werk einer belegt ist. So kann der Akoya P5320 E auf maximal 16 GByte aufgerüstet werden.

Neben dem Betriebssystem sind als Software eine Testversion für Office 365 sowie ein Windows-10-App-Paket vorinstalliert. Ebenfalls gehören zu den bereits vorhandenen Programmen die von Medion-Offerten bekannten Multimediaanwendungen CyberLink Power2Go, CyberLink PowerDirector, CyberLink PowerDVD und CyberLink PhotoDirector. Und auch die unvermeidliche 30-Tage-Testversion von McAfee LiveSafe darf nicht fehlen. Eine Anleitung, wie sie entfernt werden kann, findet sich hier.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen