Oracle kündigt leistungsfähigere Version von MySQL an

Data & Storage
mysql-logo (Bild: Oracle)

Version 5.7 der Open-Source-Datenbank soll sich auch leichter administrieren und skalieren lassen. Die höhere Leistungsfähigkeit von MySQl 5.7 im Vergleich zur Vorgängerversion zeigt sich in Benchmarks in einer dreimal höheren Abfragegeschwindigkeit.

Oracle hat für 26. Oktober eine neue Version von MySQL angekündigt. Nach Angaben des Unternehmens soll Version 5.7 nicht nur einfacher zu administrieren und skalieren sein, sondern in erster Linie auch mehr Leistung liefern. Oracle sorgt mit erweiterter JSON-Unterstützung zudem für neue NoSQL-Funktionalitäten. Mit MySQL Router soll darüber hinaus die Verbindung von Anwendungen mit unterschiedlichen MySQL-Datenbanken erleichtert werden.

Die Funktion beschleunigt laut Oracle die Anwendungsentwicklung, da sich an MySQL-Datenbanken gerichtete intelligente Routing-Anfragen damit einfacher realisieren lassen und auf diese Weise auch für mehr Leistung sorgen. MySQL Router bietet außerdem sprachübergreifende Unterstützung für MySQL Fabric, was wiederum die Verwaltung von MySQL-Datenbankengruppen erleichtern soll. Überdies verbessert das Feature durch ein automatisches sogenanntes Data Sharding auch die Verfügbarkeit und Skalierbarkeit der Datenbank.

Ein neuer MySQL Optimizer beschleunigt darüber hinaus die Anfrageverarbeitung und ermöglicht mehr Nutzerkontrolle. Mit neuen Replication-Features sorgt die neue Version für eine Multi-Source-Replication, optimierte Global Transaction Identifiers (GTID) und erweiterten Multi-Threading-Support. Eine überarbeitete InnoDB soll mehr Leistung und Parallelität, einen verbesserten Online-Betrieb sowie räumliche Indizes und native Partitionierung bringen.

Neue native JSON-Daten-Typen und JSON-Funktionen flexibilisieren sowohl die Speicherung und Suche als auch die Verarbeitung schemaloser Daten. Dafür sorgen unter anderem ein neues internes Binary-Format und ein Index-Management für JSON-Dokumente.

mysql_fabric_sharding (Bild: MySQL.com)
Mit Funktionen wie Sharding erleichtert das quelloffene Framework MySQL Fabric die Installation von hochverfügbaren MySQL-Server-Farmen. Mit MySQL 5.7 erweitert Oracle diese Funktionen noch zusätzlich (Bild: MySQL.com).

Als Beleg für die verbesserte Leistungsfähigkeit sieht Oracle ein mit dem Benchmark-Tool SysBench Read-only Point-Selects erzieltes Ergebnis: Über 1.024 Verbindungen lieferte MySQL 5.7 1.600.000 Anfragen pro Sekunde (QPS) aus, was laut Oracle drei Mal schneller als das Resultat des Tests mit MySQL 5.6 ist.

[mit Material von Martin Schindler, silicon.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen