Sharp bringt Neuauflage seines Cloud Portal Office für KMU

Cloud
Sharp Logo (Grafik: Sharp)

Version 2.0 des cloudbasierenden Software-as-a-Service-Angebots zum Datenaustausch integriert nun Einsteigerfunktionen für das Dokumentenmanagement. Nutzer können damit Informationen leichter strukturieren, suchen und anwenden. Die Daten werden laut Sharp in einem Rechenzentrum in Frankfurt gespeichert.

Sharp hat mit Cloud Portal Office (CPO) 2.0 eine neue Version seines cloudbasierenden Dienstes zur Speicherung und zum Austausch von Informationen angekündigt. Der auf einem flexiblen Abomodell beruhende Service, der sich an kleine und mittlere Unternehmen richtet, soll im Laufe des vierten Quartals 2015 zur Verfügung stehen. Die darüber ausgetauschten Unternehmensdaten werden laut Sharp in einem Rechenzentrum in Frankfurt am Main aufbewahrt.

Sharp Logo (Grafik: Sharp)

Das Cloud Portal Office soll im Allgemeinen die Arbeitsabläufe sowie die Zusammenarbeit innerhalb von KMU vereinfachen und jedem Mitarbeiter sicheren Zugriff auf erforderliche Information unabhängig vom Standort ermöglichen. Konkret lassen sich Word-Dokumente, Tabellenkalkulationen, Präsentationen, Bilder oder Videos in der Cloud speichern, abrufen und gemeinsam im Unternehmen nutzen. Jeder Anwender erhält hierzu ein Abonnement, in dessen Rahmen er Dateien erstellen und auf sie zugreifen kann.

Unter anderem funktioniert das von einem Smartphone, Notebook oder Tablet aus, aber auch von einem Sharp-Multifunktionsgerät oder dem ebenfalls von Sharp stammenden Big-Pad-Whiteboard (PDF). Die Zahl der Abonnements ist unbegrenzt.

Version 2.0 bietet nun Einsteigerfunktionen für das Dokumentenmanagement. Nutzer sollen so Informationen leichter strukturieren, suchen und anwenden können, was laut Anbieter letztendlich zu einer höheren Effizienz und gering bleibenden Kosten führt. Ferner bietet das Software-as-a-Service-Angebot (SaaS) ein strukturiertes Repository sowie Suchfunktionen, mit denen autorisierte Mitarbeiter Daten möglichst einfach finden und sich wiederholende manuelle Aufgaben beschleunigen können.

Der Zugriff auf das Cloud Portal Office ist über ein Single-Sign-On-Verfahren abgesichert. Ein Administrator kann den Dienst über eine laut Sharp sichere Website verwalten, indem er etwa Zugriffsrechte ändert, Abonnements kündigt beziehungsweise hinzufügt oder den verfügbaren Speicherplatz anpasst. Cloud Portal Office könne auf diese Weise standortgebundene Server ersetzen und Infrastrukturkosten entsprechend senken.

Sharp Cloud Portal Office (Screenshot: Sharp)
Das von Sharp bereitgestellte Software-as-a-Service-Angebot Cloud Portal Office dient der Verwaltung und dem Austausch von Daten (Screenshot: Sharp).

“Wir wissen, dass viele kleine und mittlere Unternehmen in Bezug auf die Nutzung kostenloser Collaboration-Plattformen skeptisch sind. Zudem würden sie gerne Dokumentenmanagement-Tools einsetzen, deren Anschaffung jedoch ihr Budget übersteigt. Cloud Portal Office stellt hier eine sicherere Cloud bereit und ermöglicht die Überprüfung, ob die Compliance-Vorschriften eingehalten werden. Die Version 2.0 liefert nun auch einfache Dokumentenmanagement-Funktionen, die speziell auf kleinere Unternehmen zugeschnitten sind”, schildert Jason Cort, Director of Product Planning and Marketing bei Sharp Europe, aus seiner Sicht die Vorteile von Cloud Portal Office 2.0 in einer Pressemitteilung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen