Microsoft bietet Foto-Sharing-App Twist ab sofort in Apples App Store an

MobileMobile Apps
App Twist (Bild: Microsoft)

Mit der App lassen sich Fotos mit Kommentaren versehen und dann an einzelne Kontakte oder an ganze Gruppen schicken. Die Nachricht des Absenders und die Antwort des Empfängers wird dann gleichzeitig, untereinander angezeigt. Im ersten Schritt steht Twist allerdings nur Nutzern in den USA und Kanada zur Verfügung.

Microsoft bietet – zunächst allerdings nur in den USA und Kanada – eine weitere kostenlose App für iOS an. Twist ermöglicht den Versand von kommentierten Bildern an einzelne Kontakte oder Gruppen von Kontakten.

Bei dem von Microsoft als “Foto-Konversation” bezeichneten Austausch teilt die App den Bildschirm horizontal geteilt. Die obere Hälfte füllt der Absender mit einem Foto, für das eine kurze Nachricht eingegeben werden kann. Die wird dann in dem Bild angezeigt. Der Empfänger soll mit einem ebenso kommentierten Foto antworten. Dieses wird dann in der unteren Bildschirmhälfte angezeigt. Die verwendeten Bilder können Nutzer direkt mit der Kamera des Geräts aufnehmen, aus der Galerie bereits aufgenommener Fotos auswählen oder mit Microsofts Suchmaschine Bing im Web suchen.

Laut Microsoft bieten viele Messaging-Apps zwar Funktionen wie Sticker, Emojis und animierte GIF-Dateien, man habe aber nach neuen Wegen gesucht. “Dabei sind wir bei einer Fotoleinwand als reichhaltiges Medium gelandet, als eine Möglichkeit, die eigene Situation, lustige Momente und kreative Funken wirklich zu teilen”, erklärt Jennifer Shen, Leiterin des Twist-Teams, in einem Blogeintrag.

App Twist (Bild: Microsoft)

“Wir haben beobachtet, wie Fotos geteilt und verwendet werden, und, was noch wichtiger ist, wie Fotos zu einem Kommunikationsmedium werden”, ergänzt Chong Han Chua vom Twist-Entwicklerteam. Zuerst sei die App entwickelt worden, um schnell reagieren zu können. Dann habe man darüber nachgedacht, wie Inhalte eine unerwartete Wendung (englisch: Twist) nehmen könnten oder wie eine Antwort die ursprüngliche Bedeutung und Richtung der Konversation ändern könne.

Die App stammt aus der Abteilung “Microsoft Garage”. Die hat bereits die E-Mail-Chat-App Send entwickelt, die es seit September auch für Android gibt. Mit ihr werden Kurznachrichten per E-Mail verschickt. Weitere Apps der Abteilung sind unter anderem DevSpace, eine Projektverwaltung für Nutzer von Visual Studio Online, und Join Conference, mit der es Anwendern möglich ist, sich mit einem Knopfdruck oder einem Sprachbefehl in eine Telefonkonferenz einzuloggen.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen