Salesforce Ventures reserviert 100 Millionen Dollar für Start-ups in Europa

UnternehmenVenture Capital
Salesforce Logo neu (Grafik: Salesforce)

Der weltweit agierende Investitionszweig von Salesforce.com konzentriert sich auf Anbieter von Enterprise-Lösungen mit Komponenten aus Cloud, Mobile und Social. Salesforce-Ventures-Chef John Somorjai zufolge ist der europäische Markt einer der am schnellsten wachsenden Märkte für Cloud-basierende Dienste.

Salesforce Ventures will in den kommenden fünf Jahren 100 Millionen Dollar in europäische Start-ups investieren. Insbesondere plant der weltweit agierende Investitionszweig des Cloud-CRM-Unternehmens Salesforce.com, sich an Anbietern von Enterprise-Lösungen mit Elementen von Cloud, Mobile und Social zu beteiligen. Zu seinen bisher getätigten Investitionen gehören unter anderem die europäischen Cloud-Unternehmen CartoDB, CloudSense, Cloud9 IDE, NewVoiceMedia, Qubit, Universal Avenue und YOUR SL.

Salesforce Logo neu (Grafik: Salesforce)

John Somorjai, Chef von Salesforce Ventures, berichtet in einem Interview von einer “spürbaren Beschleunigung” bei Unternehmertum und Start-up-Entwicklung in den vergangenen 18 Monaten in Europa. Diese Dynamik führte er auf verschiedene Faktoren zurück, darunter auch die Förderung von Neugründungen durch Regierungen. Europa habe sich überdies zu einem der am schnellsten wachsenden Märkte für Cloud-basierende Dienste entwickelt. Dieses Wachstum habe die EMEA-Region zum “stärksten Markt” seines Unternehmens gemacht, erklärte Somorjai weiter.

Im Portfolio von Salesforce Ventures enthaltene Unternehmen bekommen nicht nur finanzielle Mittel, sie sollen durch den Zugang zum Cloud-Ökosystem der Mutterfirma und der Beratung durch Salesforce-Manager auch Wettbewerbsvorteile erlangen. Außerdem sollen sie von der Expertise der Salesforce Foundation profitieren.

Bereits seit 2009 investiert Salesforce Ventures in Enterprise-Cloud-Start-ups. Schon im September 2014 rief die Venture-Capital-Tochter von Salesforce.com einen Förderfonds mit ebenfalls einer Fördersumme von 100 Millionen Dollar ins Leben. Sie stellte diese Mittel für junge Unternehmen bereit, die Mobilanwendungen und vernetzte Produkte auf Basis der Salesforce1-Kundenplattform entwickeln. Salesforce.com wollte damit nicht nur Zukunftstechnologien subventionieren, sondern gleichzeitig auch die Attraktivität seiner Plattform Salesforce1 steigern.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen