Zyxel stellt Powerline-Adapter mit Steckdose und zwei Gigabit-Ports vor

Netzwerke
Powerline-Adpater PLA5256 (Bild: Zyxel)

Der zum Standard Home Plug AV2 kompatible PLA5256 ermöglicht eine theoretisch mögliche Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1000 MBit/s. Die unverbindliche Preisempfehlung für das ab sofort erhältliche Set mit zwei der Powerline-Adapter liegt bei 103 Euro.

Zyxel hat sein Angebot an Powerline-Adaptern um den PLA5256 erweitert. Er wird in Deutschland ab sofort im Zweier-Set zur unverbindlichen Preisempfehlung von 103 Euro angeboten. Wie üblich lässt sich damit eine Datenverbindung über eine vorhandene Stromleitung im Haus herstellen. Die maximale Entfernung beträgt 300 Meter, dann ist aber nicht mehr mit der maximal möglichen Durchsatzrate von bis zu 1000 MBit/s zu rechnen.

Powerline-Adpater PLA5256 (Bild: Zyxel)

Die beiden Adapter verfügen an der Unterseite jeweils über eine Taste. Über sie lässt sich entweder der Adapter zurücksetzen oder ähnlich wie bei dem von WLAN-Produkten bekannten WPS-Konzept her per Tastendruck eine mit 128 Bit AES verschlüsselte Verbindung aufbauen.

Der 12,5 mal 6,6 mal 4,2 Zentimeter große PLA5256 wird wie bei den Adaptern ebenfalls üblich direkt in der Steckdose platziert. Damit der Steckplatz nicht verloren geht, schleift er diesen auf die Vorderseite durch. Wer darauf verzichten kann, kommt zum Beispiel mit dem bereits vor einem Jahr ebenfalls von Zyxel vorgestellten PLA5206 deutlich günstiger weg. Der UVP für das Zweier-Set liegt dafür bei 65 Euro.

Der neue Powerline-Adapter bietet allerdings nicht nur die Steckdose, sondern auch zwei statt wie der ältere nur einen Gigabit-Ethernet-Port. Laut Zyxel lassen sich so zum Spielekonsole und Set-Top-Box ohne Ein- und Ausstöpseln daran betreiben, ohne dass zwischendurch immer wieder umgesteckt werden muss.

Um das Versprechen, HD-Streams im Haus zu übermitteln, in ordentlicher Qualität einhalten zu können, unterstützt der PLA5256 mehrere Quality-of-Service-Funktionen. Dadurch wird den angeschlossenen Geräten zum Beispiel automatisch die bestmögliche Bandbreite zugewiesen.

Auf der Vorderseite informiert der Adapter mit LEDs über die Qualität des Datenverkehrs (in drei Stufen), den Betriebszustand sowie die Aktivität der Ethernet-Verbindungen. Die Leistungsaufnahme im Betrieb liegt laut Zyxel bei maximal 5,5 Watt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen