Buffalo bringt NAS-Systeme mit bis zu 8 TByte für KMU

Data & StorageStorage
TS3200 (Bild: Buffalo)

Die Terastation-3200-Reihe kommt mit zwei Laufwerkseinschüben, in die je 1, 2 oder 4 TByte große SATA-Festplatten passen, die sich im laufenden Betrieb austauschen lassen. Sie bringt normalerweise großen Firmen vorbehaltene Funktionen wie Active Directory, iSCSI Target oder IP-Videoaufzeichnung. Überdies unterstützt sie die RAID-Level 0, 1 und JBOD.

Buffalo hat sein Netzwerkspeicher-Portfolio um das für KMU und den SOHO-Bereich konzipierte Reihe Terastation 3200 (TS3200) erweitert. Der Netzwerkspeicher kommt mit zwei Laufwerkseinschüben, in die wahlweise 1, 2 oder 4 TByte große 3-GBit/s-SATA-Festplatten passen, die sich bei Bedarf im laufenden Betrieb austauschen lassen.

Terastation 3200 (Bild: Buffalo)
In die zwei Laufwerksschächte der für KMU vorgesehenen Terastation-3200-Reihe passen maximal 8 TByte an Storage (Bild: Buffalo).

Für die Minimalausstattung von 2 TByte (TS3200D0202-EU) gilt eine unverbindliche Preisempfehlung von 469 Euro. Für eine Verdopplung auf 4 TByte Speicher (TS3200D0402-EU) werden 559 Euro fällig, während die maximal mögliche Kapazität von 8 TByte (TS3200D0802-EU) zum Preis von 729 Euro erhältlich ist. Die Neuvorstellungen sind ab sofort im Handel.

Im Inneren der Neuzugänge arbeitet die 1,33 GHz schnelle Dual-Core CPU Armada XP MV78230 von Marvell. Ihr stehen 1 GByte DDR3-Arbeitsspeicher zur Seite. Als vorinstalliertes Betriebssystem kommt Linux zum Einsatz. Unterstützt werden unter anderem aber auch Windows 8.1, Windows 10 sowie die Mac-OS-Versionen 10.4 bis 10.9. An Schnittstellen integriert die TS3200-Serie zwei Gigabit-Ethernet-Ports, einen D-Sub-Anschluss sowie zwei USB-2.0-Ports.

Laut Anbieter zeichnet die aktualisierte TS3200-Reihe vor allem aus, dass sie Funktionen integriert, die für gewöhnlich großen Unternehmen vorbehalten sind. Hierzu zählen etwa Unterstützung für Active Directory, eine iSCSI-Target-Funktion sowie die Möglichkeit, IP-Kameraaufzeichnungen vorzunehmen. Dafür ist auch eine kostenlose Kameralizenz enthalten, weitere können für einen Aufpreis hinzugefügt werden. Die Anwendung verwaltet sowohl den Speicher-Pool als auch den Kamera-Pool und unterstützt Kameras von insgesamt 184 Herstellern. Überdies erlaubt sie das Festlegen manueller RTSP-Einstellungen.

Des Weiteren sind die Terastation-3200-Modelle zu den RAID-Leveln 0, 1 und JBOD kompatibel. Zudem werden Failover-Lösungen mit anderen NAS-Geräten des Herstellers unterstützt. Zum Lieferumfang zählen auch elf kostenlose Lizenzen für die Software Novastor Novaback Buffalo Edition.

Tipp der Redaktion: Im Artikel Netzwerkspeicher: Was Sie beim Kauf eines NAS beachten sollten, hat ITespresso erklärt, was die Geräte heutzutage leisten und für wen welche Funktionen und Leistungsmerkmale wichtig sind.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen