Fujitsu ruft Akkus von neun Notebook-Serien zurück

MobileNotebook
Lifebook S762 (Bild: Fujitsu)

Es handelt sich dabei um von Panasonic gefertigte Akkus, die in Modellen verbaut wurden, die in Europa 2012 auf den Markt kamen. Ob der Akku ihres Notebooks betroffen ist und ausgetauscht werden sollte, erfahren Kunden auf einer eigens eingerichteten Website.

Fujitsu hat eine – wie der Konzern betont – freiwillige Rückrufaktion für Notebook-Akkus gestartet. Auf der dafür eingerichteten Website erklärt das Unternehmen, es könnte möglicherweise bei einigen von Panasonic bezogenen Akkus Probleme geben, die dazu führen, dass sich die Akkus überhitzen und im schlimmsten Fall entzünden. Die betroffenen Akkus lassen sich an den Produktnummern CP556150-01 und CP556150-02 sowie an Seriennummern zwischen Z110802 und Z111212 respektive Z120102 bis Z120512 erkennen.

Auch von der Rückrufaktion für Notebook-Akkus betroffen: das Lifebook S762 (Bild: Fujitsu)

Wo diese Nummer zu finden sind und welche Notebook-Modelle betroffen sind, erklärt Fujitsu auf der Website ebenfalls ausführlich. In erster Linie wurden die möglicherweise fehlerhaften Akkus wohl in Japan ausgeliefert. In Europa könnten sie aber in Rechnern der Reihen Lifebook E752, E782, P702, P722, S752, S762, S768, S792 sowie Celsius H720 stecken. Von allen ist mindestens eine Modellvariante betroffen.

Außerdem könnte es sein, dass bei diesen und einigen anderen Serien einer der fehlerhaften Akkus im Rahmen eines Austauschs verbaut wurde. Bei welchen Modellen genau das der Fall ist, listet Fujitsu ebenfalls auf der Website auf. Betroffenen Kunden empfiehlt der Hersteller, den Rechner bis zum Austausch des Akkus nur am Netzteil und ohne Akku zu betreiben. Der Austausch lässt sich über eine auf der Website der Rückrufaktion angegebene Telefonnummer organisieren.

Umfrage

Wie nutzen Sie Notebook und Tablet im Berufsleben?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen