Lifesize erweitert Lifesize Cloud um Webkonferenzfunktionen

NetzwerkeTelekommunikation
Lifesize_Cloud_Web_App (Bild: Lifesize)

Die Anwender der Cloud-basierenden Videokonferenzlösung sowie deren eingeladene Gastnutzer benötigen für das WebRTC-basierende Angebot keinerlei zusätzliche Software. Einzige Voraussetzung ist Googles Browser Chrome. Ihm sollen bald Internet Explorer und Firefox folgen.

Lifesize hat seine Cloud-basierende Videokonferenzlösung Lifesize Cloud nun zur Webanwendung erweitert. Laut der Logitech-Tochter handelt es sich bei der Lifesize Cloud Web App um eine voll ausgestattete Kommunikationsplattform für alle Nutzer von Googles Browser Chrome. Das auf dem Echtzeit-Kommunikationsstandard WebRTC basierende Angebot soll die Vorteile von Webkonferenzen auf die Lifesize-Cloud-Umgebung übertragen. Dazu zählen unter anderem HD-Video sowie Chat und Screen-Sharing.

Die Anwender von Lifesize Cloud und die eingeladenen Gastnutzer benötigen für diese Funktionen keinerlei Software, sondern arbeiten direkt im Browser. Nach Angaben des Anbieters wird Lifesize Cloud Web App zukünftig auch von weiteren Browsern wie Internet Explorer und Firefox unterstützt.

Darüber hinaus bietet Lifesize Cloud jetzt einen Webkonferenzmodus für reine Telefonmeetings, die wahlweise mit oder ohne Content-Sharing ablaufen können. Damit brauchen Unternehmen in Zukunft laut Lifesize nur noch einen Dienst, um alle ihre Video- und Webkonferenzen durchführen zu können. Die neuen Funktionen sollen den Firmen dabei nicht nur helfen, Kosten zu sparen, sondern ebenso die Anwendung der Konferenztechnik für alle Mitarbeiter auf möglichst einfache Weise zu ermöglichen. Mit lediglich einem Klick können sich die Nutzer demnach bei der Lifesize Cloud Web App anmelden, untereinander verbinden und ihren Bildschirm mit bis zu 40 Teilnehmern teilen – ohne eine neue Anwendung öffnen zu müssen.

Zu den weiteren Vorteilen der browserbasierenden Lifesize Cloud Web App zählt etwa die Unterstützung unternehmensweiter IT-Richtlinien, die es einer möglichst breiten Mitarbeiterzahl erlauben sollen, auf Videokommunikation zurückzugreifen. Das ist beispielsweise dann nützlich, wenn ein Unternehmen auf Chromebooks für seine Angestellten setzt, die es wegen proprietärer Lösungen nahezu unmöglich machen, darauf andere Software zu installieren. Andere Firmen untersagen es ihren Mitarbeitern hingegen grundsätzlich, ohne Erlaubnis der IT-Verantwortlichen Software auf ihrem Rechner einzuspielen. Eine 14-tägige Testversion der Basisanwendung Lifesize Cloud kann alternativ nach wie vor auf der Hersteller-Homepage heruntergeladen werden. Sie bedingt natürlich auch den Einsatz der Lifesize Cloud Web App.

Lifesize_Cloud_webapp_FullScreen_sRGB-WebApp (Bild: Lifesize)
Die Lifesize Cloud Web App erlaubt das Teilen des eigenen Bildschirms mit bis zu 40 weiteren Teilnehmern (Bild: Lifesize).
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen