Firefox auf iOS: Mozilla wagt erste Gehversuche

MobileMobile Apps
Firefox auf iPhone (Bild: Mozilla)

Die finale Version soll noch in diesem Jahr im App Store verfügbar werden. Zunächst ist die Preview nur in Neuseeland erhältlich. Mozilla möchte Rückmeldungen sammeln und aus den Erfahrungen der Nutzer Verbesserungen ableiten. Wesentliche Funktionen des Browsers sind laut Mozilla Intelligent Search, die Firefox-Konten sowie Visual Tabs.

In Neuseeland ist jetzt die erste öffentliche Preview von Firefox für iOS verfügbar. Weitere Länder sollen schrittweise folgen, für alle iOS-Nutzer im App Store erhältlich sein wird der Browser laut Mozillanoch im Lauf des Jahres. Zunächst wolle man jedoch nur Rückmeldungen aus einem Land sammeln und sie für Verbesserungen sowie die Entwicklung neuer Features aufgegriffen werden.

Mozilla hatte sich lange geweigert, eine Version seines Browsers für Apples Mobilbetriebssystem zu entwickeln. Es hatte diese Weigerung immer wieder mit den Einschränkungen begründet, die iOS mit sich bringe. Apple lässt Browser nur für iOS zu, wenn sie Apples JavaScript- und Rendering-Engines verwenden. Diese Auflage umging Opera allerdings geschickt, indem es das Rendering auf seine Server auslagert und Websites erst danach auf iOS-Geräte überträgt.

Mit iOS 8 bestehe nun aber die Möglichkeit, eine den eigenen Ansprüchen genügende Version von Firefox für iOS zu entwickeln, erklärte Mozilla im Mai. Offenbar will man sich nun durch angepasste Features von anderen Browsern abheben. Mit der Preview sollen vor allem Rückmeldungen zu zwei wesentlichen Merkmalen gesammelt werden: Intelligent Search und Firefox-Konten.

Intelligent Search blendet bei der Eingabe von Suchbegriffen erweiterte Suchvorschläge ein und bietet gleichzeitig eine Auswahl von Suchmaschinen an. Mit Firefox-Konten können Nutzer den Browserverlauf, Passwörter sowie offene Tabs vom Desktop auf iOS-Geräte mitnehmen. Die Vorschauversion von Firefox für iOS enthält außerdem Visual Tabs als “intuitive Möglichkeit, offene Tabs im Blick zu behalten”.

Noch hat Mozilla nicht angekündigt, wann es die Preview in weiteren Ländern bereitstellen will. Wer sich dafür registriert, erhält jedoch eine Benachrichtigung, wenn Firefox für iOS in seinem Land verfügbar ist.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Firefox aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen