Medion beginnt mit Verkauf seines ersten Phablets

MobileSmartphone
Medion X6001 (Bild: Medion).

Das 6 Zoll große Medion X6001 war bereits auf dem Mobile World Congress Anfang März vorgestellt worden. Es soll nun ab 31. August ausgeliefert werden. Der Preis liegt dann bei 349 Euro. Daür bekommen Käufer einen Octa-Core-Prozessor, 2 GByte RAM, 32 GByte Speicher und eine Kamera mit 13 Megapixeln.

Medion wird am 31. August mit dem Verkauf des auf dem Mobile World Congress vorgestellten Medion X6001 beginnen. Das 6 Zoll große Mobiltelefon ist das erste Modell der Lenovo-Tochter in der als Phablets bezeichneten Geräteklasse. Es soll im Medion-Shop sowie bei Händlern für 349 Euro erhältlich sein. Als Betriebssystem ist Android 5.1 vorinstalliert.

Der IPS-Bildschirm stellt 1920 mal 1080 Bildpunkte dar. Das Smartphone misst 15,8 mal 8,1 mal 0,79 Zentimeter und wiegt 167 Gramm. Es wird von einer nicht näher spezifizierten Octa-Core-CPU mit 2 GHz Takt angetrieben. Dem Prozessor stehen 2 GByte RAM und 32 GByte interner Speicher zur Seite. Ein Micro-SD-Kartenslot zur Speichererweiterung ist nicht vorhanden.

In der Rückseite des Medion X6001 ist eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und digitalem Zoom verbaut. Die Frontkamera nimmt mit 8 Megapixeln auf. Die Kameras werden jeweils von einem Blitzlicht unterstützt.

Medion X6001 (Bild: Medion).

Für die mobile Datenübertragung werden UMTS samt HSPA mit Geschwindigkeiten von bis zu 21 MBit/s im Downstream und maximal 5,76 MBit/s im Upstream unterstützt. Außerdem stehen WLAN (802.11b/g/n) und Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Vorhanden sind außerdem UKW-Radio, GPS und eine USB-Host-Funktion. Letztere erlaubt beispielsweise den direkten Zugriff auf USB-Speichermedien.

LTE ist allerdings nicht an Bord. Die Option bietet zum Beispiel das ansonsten sehr ähnlich ausgestattete Alcatel One Touch Hero 2. Dies unterstützt auch die Speichererweiterung über Micro-SD-Karten um bis zu 32 GByte und ist bereits ab etwa 235 Euro im Handel, nutzt allerdings noch Android 4.4 als Betriebssystem.

Der Stromversorgung dient beim Medion X6001 ein 3000-mAh-Akku. Dieser lässt sich wie gewohnt über einen Micro-USB-2.0-Port laden oder auch kabellos via Induktion nach dem Qi-Standard laden. Angaben zur Laufzeit hat Medion noch nicht gemacht.

Ab Werk ist die Vollversion von Medion GoPal mit Vektorkarten, Wegpunkten, Routen und Geocaching-Funktion vorinstalliert. Außerdem wird eine 30-Tage-Testversion von McAfee Mobile Security mitgeliefert. Zum Lieferumfang gehören auch Netzladegerät, In-Ear-Headset, USB-Daten- und Ladekabel, Kurzanleitung und Sicherheitshandbuch. Falls sie das Phablet drahtlos aufladen wollen, müssen Nutzer die Induktionsladestation als Zubehör erwerben.

Medion im Frühjahr auch das P6001, eine 50 Euro günstigere Variante des X6001, angekündigt. Dies bietet keine Induktionsladung und nur 16 GByte internen Speicher. Die übrige Ausstattung ist dagegen identisch. Wann das P6001, für das Medion bereits einen Preis von 299 Euro genannt hat, lieferbar sein wird, steht noch nicht fest.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Umfrage

Welche Produkteigenschaften sollten Smartphones für den Einsatz in Unternehmen mitbringen? (Mehrfachantworten möglich)

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen