Gartner: Wachstum des Smartphone-Markts so gering wie seit zwei Jahren nicht

MobileSmartphone
iPhone 6 Plus (Bild: Jason Cipriani/CNET)

Vor allem rückläufige Verkäufe in China drücken das Wachstum. In der Summe wurden im zweiten Quartal weltweit 330 Millionen Smartphones verkauft, das sind 13,5 Prozent mehr als zur selben Zeit im Vorjahr. An der Spitze der Smartphone-Hersteller macht Apple Samsung weiter Marktanteile streitig.

Gartner hat jetzt seine jüngste Analyse zum weltweiten Smartphone-Markt vorgestellt. Ihr zufolge verbuchte die Branche im zweiten Quartal die niedrigste Wachstumsrate seit 2013. Im untersuchten Zeitraum wurden in der Summe 330 Millionen Einheiten an Endkunden verkauft. Dies entspricht einem Plus von 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Logo Gartner (Bild: Gartner)

“Während die Nachfrage nach kostengünstigen 3G- und 4G-Smartphones das Wachstum in aufstrebenden Märkten weiterhin antreibt, fallen die gesamten Verkäufe im zweiten Quartal 2015 von Region zu Region nach wie vor sehr unterschiedlich aus”, erklärt Anshul Gupta, zuständiger Forschungsdirektor bei Gartner. Das stärkste Wachstum habe man in den Regionen Asien-Pazifik, Osteuropa, Naher Osten und Afrika beobachtet, wo vor allem chinesische und lokale Anbieter zahlreiche Geräte vertreiben. In China gingen die Smartphone-Verkäufe im Jahresvergleich hingegen sogar erstmals zurück – und zwar um 4 Prozent.

China ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent zugleich der größte Smartphone-Markt der Welt. “Seine schwache Performance hat die Leistung des gesamten Marktes im zweiten Quartal negativ beeinflusst”, so Gupta. “China hat eine Sättigung erreicht – sein Smartphone-Markt wird gekennzeichnet durch Ersatzkäufe, und es gibt weniger Erstkäufer.” Nun könnten neue Spitzenmodelle den Markt unter Umständen wieder beleben.

gartner-smartphone-hersteller (Grafik: Gartner)
Im zweiten Quartal 2015 musste Samsung Marktanteile an Apple abgeben (Grafik: Gartner).

Gupta betont dabei auch den andauernden Wettstreit zwischen Apple und Samsung: So kann Apple Samsung dank des iPhone 6 Plus 4,3 Prozent Marktanteile wegnehmen. Für Samsung bedeutet das in Stückzahlen gemessen einen Rückgang von 5,3 Prozent. Apple steigert den iPhone-Absatz um 36 Prozent. Daran können auch Samsungs für Unternehmen nun interessantere Premium-Modelle der Galaxy-S6-Reihe nichts ändern. Der Verfolger Huawei kann den Stückzahlen-Verkauf um 43,3 Prozent erhöhen.

An den aktuellen Zahlen lesen die Gartner-Analysten ab, dass Apple sehr stark das High-End-Segment dominiert und hier derzeit den Konkurrenzkampf für sich entscheidet. Neben Samsung trifft das auch Sony und HTC. Apples Mitbewerber versuchen mit neuen Mittelklasse- und Einstieg-Smartphones dagegenzuhalten. Eine weitere Folge sind aggressive Preissenkungen und Angebotsaktionen, um die Lager für die zweite Hälfte des Jahres frei zu bekommen.

Durch Apples starken Auftritt verlangsamt sich Gartner zufolge auch das Wachstum von Android. “Android erlebt derzeit mit 11 Prozent das bisher niedrigste Wachstum und kommt im zweiten Quartal auf einen Marktanteil von 82,2 Prozent”, kommentiert Gupta. Auch Microsoft tue sich schwer, nennenswerte Marktanteile zu erzielen, selbst bei günstigen Geräten. “Angesichts der jüngsten Streichungen im Mobile-Hardware-Bereich, warten wir jetzt auf Zeichen für ein langfristiges Bekenntnis zum Smartphone-Markt.”

gartner-smartphone-os (Grafik: Gartner)
Im zweiten Quartal verbuchte Android sein bislang niedrigstes Jahreswachstum (Grafik: Gartner).

Weil Android den Analysten zufolge weiterhin sehr niedrige Einstiegsbarrieren offeriert, werden voraussichtlich noch weitere Hersteller diesen Markt betreten. Vor allem aus China erwartet Gartner neue Impulse und innovative Anbieter, deren Geschäftsmodell nicht auf Hardware-Margen setzt.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Umfrage

Dürfen Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen private Smartphones nutzen?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen