Apple stopft mit iOS 8.4.1 71 Sicherheitslecks

MobileMobile OS
iOS 8 Logo (Bild: Apple)

Zudem wurde Apple Music verbessert, das zuvor Probleme mit Wiedergabelisten und neu hinzugefügter Musik aufwies. Allein 25 Schwachstellen korrigiert das Update in der Browser-Engine WebKit. Das TaiG Jailbreak Team hat acht als kritisch zu bewertende Anfälligkeiten gefunden.

iOS 8.4.1 steht zum Download bereit. Apple korrigiert mit der Aktualisierung Probleme bei der iCloud Music Library sowie bei Apple Music. Überdies schließt der Konzern aus Cupertino 71 Sicherheitslücken, wozu auch mehrere Jailbreak-Lecks zählen, die unter anderem Zugriffe auf geschützte Bereiche des iOS-Dateisystems ermöglichten.

Laut den Versionshinweisen verbarg Apple Music zuletzt neu hinzugefügte Musik, wenn der Dienst nur für die Anzeige von Offline-Musik eingerichtet wurde. Die iCloud-Musikbibliothek ließ sich unter iOS 8.4 zudem gegebenenfalls nicht aktivieren. Beide Bugs sollen nun gefixt sein und nicht mehr auftreten.

Nutzer können ab sofort auch dann Songs zu einer Playlist hinzufügen, wenn noch gar keine Wiedergabeliste erstellt wurde. Dies war zuvor so nicht möglich. Apple Music soll außerdem jetzt auf unterschiedlichen Geräten dasselbe Cover für ein Musikalbum darstellen.

Die insgesamt 71 durch Apple behobenen Schwachstellen fanden sich unter anderem in den Komponenten AirTraffic, Backup, bootp, CloudKit, Code Signing, ImageIO, Kernel, Libc, MobileInstallation, Safari und Apples Browser-Engine WebKit. Letztere enthielt allein 25 Anfälligkeiten, von denen wiederum 20 das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichten.

Umfrage

Dürfen Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen private Smartphones nutzen?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Apple zufolge hat das TaiG Jailbreak Team acht Schwachstellen gefunden. Diese erlaubten einen uneingeschränkten Zugriff auf das iOS-Dateisystem und das Ausführen von unsignierten Apps. Eine weitere Anfälligkeit haben die Hacker offenbar dazu genutzt, um einem Anwender Systemrechte zu verschaffen. Besitzer von iOS-Geräten, die den seit Anfang Juli verfügbaren Jailbreak für iOS 8.4 weiter verwenden möchten, sollten das von Apple offerierte Update auf iOS 8.4.1 folglich nicht installieren. Allerdings entgehen ihnen dann auch Fixes für zahlreiche Schwachstellen.

Seit Donnerstag Abend steht iOS 8.4.1 für iPhone 4S und später, iPad 2 und später sowie iPod Touch der fünften Generation parat. Verbreitet wird es über die Softwareaktualisierung. Apple machte zur Größe des Downloads keine Angabe. Einem von AppleInsider veröffentlichten Screenshot zufolge werden nur knapp 57 MByte heruntergeladen.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen