Data-Space: M-Net startet deutsche Business-Cloud

Cloud
Logo M-Net (Bild: M-Net)

Der Anbieter will Geschäftskunden mit Data-Space eine hochsichere Lösung zur einfachen Speicherung, Synchronisation, Verteilung und Verwaltung von Dateien bereitstellen. Das zertifizierte Rechenzentrum steht in Deutschland. Die Cloud kostet ab 5 Euro netto im Monat.

Der in Bayern tätige Provider M-Net hat den Start seiner Business-Cloud Data-Space bekannt gegeben. Der Dienst richtet sich an Geschäftskunden, die eine sichere Lösung suchen, um ihre Daten zu speichern, zu synchronisieren, zu verteilen und zu verwalten. Der Anbieter verspricht eine echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Das Rechenzentrum ist zertifiziert und wird in Deutschland betrieben.

Mit Data-Space können Nutzer vertrauliche Daten intern und extern austauschen. Dabei lässt sich die Cloud individuell an die Bedürfnisse der Kunden anpassen. Zudem bietet der Dienst ein für Unternehmensbedürfnisse konzipiertes Benutzer- und Rechtemanagement.

Die Cloud lässt sich per Browser steuern und kann in Microsoft Outlook integriert werden. Darüber hinaus haben Nutzer die Möglichkeit, ein oder mehrere virtuelle Laufwerke auf stationären Rechnern einzubinden. M-Net lege vor allem auf den Bereich IT-Sicherheit großen Wert.

“Nach all den Abhör- und Spionageskandalen der letzten Jahre legen gerade Geschäftskunden großen Wert darauf, dass ihre Daten nicht irgendwo auf der Welt gespeichert sind, sondern an einem sicheren Ort. Und genau das garantieren wir, weil die Verschlüsselung der Daten auf dem Client, dem Übertragungsweg und den Servern in einem ISO-zertifizierten Rechenzentrum in Bayern erfolgt”, sagt Lars Richter, Leiter der Business Unit Geschäftskunden bei M-net.

Die Cloud hat M-Net gemeinsam mit der SSP Europe GmbH, einem Anbieter im Bereich Secure Service Providing, sowie Cloud- und IT-Security eingerichtet. Um Data-Space nutzen zu können, wird ein M-Net-Geschäftskundenanschluss benötigt. Dessen Verfügbarkeit lässt sich online prüfen. Bei der Bestellung haben Neukunden die Möglichkeit, die Business-Cloud S mit 5 GB Speichervolumen zwei Monate gratis zu testen.

M-Net bietet Data-Space in fünf unterschiedlichen Paketen an. Das günstigste ist der Tarif S für 5 Euro netto im Monat. Dafür erhalten Kunden 5 GByte Speicherplatz und Zugang für bis zu 5 Nutzer. Die nächste Stufe ist das M-Paket für 10 Euro im Monat erhalten sie 10 GByte Speicher für bis zu 10 Anwender. Für 25 Euro stehen 50 GByte Cloud-Storage für bis zu 25 Nutzer zur Verfügung. Dreimal so viel Platz bietet das XL-Paket. Dieses kostet 50 Euro monatlich und erlaubt bis zu 50 Nutzer. Das größte Paket bietet 400 GByte Cloud-Speicher und bis zu 100 Anwender. Alle Preise sind ohne Mehrwertsteuer.

In Deutschland ist das Verhältnis zur Cloud gespalten. Genau 50 Prozent der Privatnutzer können einer aktuellen Studie der Marktforscher der GfK auf sie verzichten. Nur für 12 Prozent sei die Cloud absolut notwendig. Damit sind Nutzer in Deutschland weltweit am unabhängigsten von der Cloud.

Tipp der Redaktion: Sie möchten Ihre persönlichen Dateien nicht mehr auf fremden Servern speichern, aber dennoch überall Zugriff darauf haben und zwischen mehreren Rechnern bequem synchronisieren? Dann richten Sie eine private Cloud ein, in der nur Sie über Datenschutz und Privatsphäre entscheiden. ITespresso erklärt, wie das geht.