Mobile

VW kündigt Fahrzeuginformationssystem für Android Auto und Apple CarPlay an

Apple Car Play in eienm VW (Bild: Volkswagen)
0 0 Keine Kommentare

Außerdem wird der Standard MirrorLink zur Integration von Mobilgeräten in Fahrzeuge unterstützt. VW ist damit einer der ersten Hersteller, der alle drei wichtigen Technologien erlaubt. In den USA beginnt der Verkauf so ausgerüsteter PKWs bereits diese Woche.

Volkswagen hat für seine Fahrzeuge, zunächst in den USA, ein Fahrzeuginformationssystem vorgestellt, das neben Apple CarPlay auch Android Auto und MirrorLink unterstützt. Die ersten PKWs mit dem als MIB II Infotainment System vermarkteten Angebot sollen bereits im Lauf der Woche in den Handel kommen. Im Laufe des Jahres soll es dann für fast alle aktuellen Modelle angeboten werden.

Android Auto in einem Volkswagen (Bild: Volkswagen)

Volkswagen hatte MIB (Modularer Infotainment Baukasten) auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas im Januar vorgestellt. Er verknüpft die Smartphone-Schnittstellen MirrorLink, Android Auto und CarPlay. Durch MirrorLink sind nicht nur Geräte von Apple und Google selbst, sondern auch von Hersetllern Samsung, HTC, LG und Sony integrierbar.

Alle drei Systeme stellen ausgewählte Smartphone-Apps und -Funktionen auf dem Bildschirm des Informationssystems dar – jedes jedoch unterschiedliche Anwendungen. CarPlay beispielsweise erlaubt es, Textnachrichten zu senden und zu empfangen, Hörbücher und Musik abzuspielen oder den Sprachassistenten Siri per Lenkradfernbedienung zu steuern. Apps von Drittanbietern wie Spotify und Audible lassen sich ebenfalls nutzen, wenn mindestens ein iPhone 5 mit iOS 7.1 vorhanden ist.

Apple Car Play in eienm VW (Bild: Volkswagen)

Bei Android Auto liegt der Schwerpunkt darauf, Informationen in Karten darzustellen, die kontextbezogen auf dem Bildschirm erscheinen. Nutzer von Geräten mit mindestens Android 5.0 können über das Volkswagen-System Anrufe annehmen, per Sprachsteuerung auf Nachrichten antworten und Google Maps für die sprachgeführte Navigation nutzen. Android Auto streamt zudem auch Musik von Google Play Music und unterstützt Apps wie Spotify, Skype und WhatsApp.

Apple CarPlay wird beispielsweise von Ferrari, Honda, Hyundai, Mercedes Benz und Volvo unterstützt, Android Auto über die Open Automotive Alliance von Audi, Fiat, Ford, GM, Honda, Mazda, Opel, Peugeout, Seat und Skoda. Volkswagen ist demnach einer der ersten Autohersteller, der die drei wichtigsten Technologien für die Smartphone-Integration unterstützt. Toyota kündigte im Februar an, weder Android Auto noch CarPlay verwenden zu wollen.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Journalist, Chefredakteur von ITespresso.de. Sucht immer nach Möglichkeiten und Wegen, wie auch kleine Firmen vom rasanten Fortschritt in der IT profitieren können. Oder nach Geschäftsmodellen, die IT benutzen, um die Welt zu verbessern - wenigstens ein bisschen.

Folgen