Google schafft Zwangsmitgliedschaft in Google+ ab

MarketingSoziale Netzwerke
Google+ Logo (Grafik: Google)

Nutzer können bald auch ohne Anmeldung bei Google+ auf alle Angebote des Konzerns zugreifen. Zunächst wird die Änderung allerdings nur für Youtube umgesetzt. Für Youtube-Nutzer bedeutet das beispielsweise, dass ihre dort veröffentlichten Kommentare nicht mehr automatisch auf Google+ erscheinen.

Google schafft die 2013 eingeführte und seitdem umstrittene, für die Nutzung bestimmter Funktionen seiner Online-Dienste unumgängliche Mitgliedschaft in Google+ ab. Künftig ist ein Google-Konto ausreichend, um alle Angebote des Konzerns uneingeschränkt nutzen zu können. Die Änderung setzt Google schrittweise um. Den Anfang macht es bei Youtube.

Bradley Horowitz, Chef von Google+, räumt in einem Blogeintrag ein, dass man einige Entscheidungen getroffen habe, die im Nachhinein überdacht werden mussten. “Man hat uns gesagt, dass der Zugriff auf alle Google-Produkte mit einem Konto das Leben einfacher macht. Wir haben aber auch gehört, dass es Euch nicht sinnvoll erscheint, das Google+-Profil als Identität für alle anderen Google-Produkte zu nutzen.”

Bei der Einführung der Zwangsmitgliedschaft bei Google+ schlug Google viel Kritik entgegen. Am heftigsten fielen die Reaktionen bei Youtube-Nutzern aus, darunter auch Youtube-Mitgründer Jawed Karim, der im November 2013 laut in die Runde fragte: “Warum zum Teufel brauche ich ein Konto bei Google+, um ein Video zu kommentieren?” Wahrscheinlich löst Google daher auch diese Verbindung als erstes.

Bei Youtube veröffentlichte Kommentare erscheinen nun nicht mehr automatisch auf Google+ – und umgekehrt. Zudem können Nutzer ab sofort auch ohne Google+-Mitgliedschaft einen Youtube-Kanal anlegen und kommentieren. Die bereits hergestellte Verknüpfung zwischen dem Konto bei Google+ und einem Youtube-Kanal kann einem Eintrag im Youtube-Blog zufolge allerdings erst in den kommenden Monaten entfernt werden. Aktuell führt dieser Schritt noch dazu, dass der Kanal gelöscht wird.

Google hat die Verbindung zwischen Google+ und seinen anderen Angeboten in den vergangenen Monaten bereits wieder gelockert. Seit September 2014 setzt ein Gmail-Konto keine Anmeldung beiGoogle+ mehr voraus und im Mai 2015 wurde der in Google+ integrierte Foto-Service in den eigenständigen Bilderdienst “Fotos” ausgelagert.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen