Trendnet bringt steuerbare Steckdose mit WLAN-Extender

MobileWLAN
HA-103AC (Bild: Trendnet)

Der THA-103AC des Netzwerkhersteller kombiniert eine steurbare Steckdose mit leistungsfähigem AC750 Wireless Extender. Die Steckdose lässt sich mit Apps von Android- und iOS-Geräten aus steuern. Der WLAN-Repeater funkt nach den Standards 802.11a/b/g/n und ac mit maximal 433 MBit/s.

Trendnet beingt im August mit dem THA-103AC eine Kombination aus steuerbarer Steckdose und WLAN-Repeater auf den Markt. Das Smart-Home-Gerät für Einsteiger wird dann zur UVP von knapp 85 Euro in Deutschland angeboten. Es setzt ein vorhandenes WLAN voraus und bindet sich in dieses mit Verschlüsselung nach WEP, WPA/WPA2-PSK ein.

THA-103AC (Bild: Trendnet)

Der THA-103AC misst ohne die nach oben abstehenden Antennen 9,4 mal 9,5 Zentimeter und ist 3,7 Zentimeter dick. Samt Antennen kommt er bei gleichbleibender Dicke auf eine Größe von 21,8 mal 11,4 Zentimetern. Den Datendurchsatz gibt der Hersteller mit bis zu 300 MBit/S (bei 802.11n) respektive 433 MBit/s bei 802.11ac an.

Der Smart Home Switch – wobei “Switch” – was hier als Schalter und nicht Switch im Netzwerk-Jargon verstanden werden muss, lässt sich von Geräten mit Android oder iOS mittels einer kostenfrei verfügbaren App einrichten und anschließend auch steuern. Vor Ort und Am Anfang informieren LEDs über den Zustand des Netzwerkgeräts. Das lässt sich über einen An/Aus-Schalter aber auch manuell bedienen.

In der Steckdose lassen sich etwa eine Lampe, die Kaffeemaschine oder ein anderes elektrisches Gerät einstecken und dann über ein Mobilgerät mit Internetverbindung ein- und ausschalten. Die App erlaubt es acuh einen wöchentlichen Ein- und Ausschaltplan zu erstellen, bei dem die Zeiten für unterschiedliche Tage individuel festgelegt werden können.

Die App informeirt auch über den Stromverbrauch der an der damit gesteuerten Steckdose angeschlossenen Geräte. So lassen sich jeweils unmittelbar Stromstärke, (in mA), Spannung, Leistung (in Watt), und Gesamtstromverbrauch (in kWh) ablesen. Ein im THA-103AC integrierter Überspannungsschutz löst eine Sicherung aus und unterbricht die Stromversorgung zur Steckdose, wenn der Maximalstrom von 16 Ampere überschritten wird.

Wer beim Repeater auf 802.11ac und das 5-GHz-Band verzichten kann, bekommt ein vergleichbares Produkt zum Beispiel von Gembird schon deutlich günstiger. Der schon 2014 auf den Markt gekommene EG-PM1W-001 der Reihe Energenie von Gembird funkt – übrigens lediglich mit internene Antennen – nach 802.a/b/g/n und ist online schon unter 40 Euro erhältlich. Auch er lässt sich mittels App steuern, mit einem Schaltplan oder manuell steuern und informiert über den Stromverbrauch.

Trendnet selbst hat übrigens mit dem THA-101 vergleichbares Einsteigerprodukt wie Gembird im Angebot. Es kostet allerdings im Online-Handel zwischen 15 und 20 Euro mehr.

Umfrage

Was halten Sie vom sogenannten Smart Home?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen