Sage One Angebot & Rechnung nun für einen Euro pro Monat erhältlich

Office-AnwendungenSoftware
Sage Software (Bild: Sage)

Das Angebot richtet sich an Freiberufler und KMU. Sie erhalten dafür Zugriff auf eine gehostete Rechnungssoftware. Neue Apps für Android und iOS erlauben auch die mobile Nutzung. Die Erweiterung um Online-Buchhaltung und Online-Lohnabrechnung ist möglich.

Sage bietet seine Online-Lösung Sage One Angebot & Rechnung ab sofort ab einem Euro pro Monat an. Damit unterbietet das Unternehmen andere Anbieter am Markt deutlich. Zugleich mit der neuen Preisstaffel hat er zudem mit der kostenlos verfügbaren Sage One App für Android und iOS das Angebot um eine Möglichkeit ergänzt, von unterwegs auf das Angebot zuzugreifen. Damit lassen sich zum Beispiel Rechnungen nach getaner Arbeit noch beim und unter Umständen zusammen mit dem Kunden vor Ort erstellen – wodurch sich eventuell Rückfragen vermeiden und der Zeitraum bis zum Zahlungseingang verkürzen lässt.

Sage One App auf iPhone (Bild: Sage Software)

Die Basis-Version Sage One Angebot & Rechnung umfasst die grundlegenden Funktionen, die für Angebotserstellung und Rechnungslegung erforderlich sind. Dazu zählt Sage die Verwaltung von Kunden- und Lieferantendaten, das Erfassen von Einnahmen und Ausgaben, den E-Mail-Versand und den DATEV-Export sowie integriertes Online-Banking. Der Support ist kostenlos, Updates werden wie bei Diensten die als Software-as-a-Service bereitgestellt werden üblich, im Laufe der Vertragslaufzeit kostenlos ausgeliefert. Die Sage One App steht für iOS und Android kostenlos zum Download bereit.

Da es aber nur in wenigen Unternehmen damit getan ist, Angebote und Rechnungen zu schreiben, darf Sage zu Recht darauf hoffen, dass das jetzt vorgestellte Ein-Euro-Angebot lediglich die “Einstiegsdroge” in seine Cloud-Angebote ist. Sind Nutzer damit zufrieden, dürften sie sich nämlich bald auch die Online-Buchhaltung Finanzen & Buchhaltung für monatlich 9 Euro oder die Online-Lohnabrechnung Lohn & Gehalt, die es ab 5,90 Euro pro Monat gibt, ansehen.

Sage One App auf dem iPhone (Bild: Sage Software)

Finanzen & Buchhaltung bringt dann auch eine Schnittstelle zu “Lohn & Gehalt” mit, auf die Nutzer von des Einstiegsangebots verzichten müssen. Außerdem bekommen Anwender der teureren Version die Möglichkeit, Auswertungen zu fahren und Berichte zu erstellen, können direkt aus dem Programm die Umsatzsteuervoranmeldung via ELSTER vornehmen sowie eine Gewinn- und Verlustrechnung fürs Jahr und ein Jahresabschlussbilanz erstellen. Vertragslaufzeit beider Angebote ist jeweils ein Monat. Außerdem lassen sich beide zunächst kostenlos testen.

Sage One Lohn & Gehalt gibt es ebenfalls in zwei Varianten. Die Basis-Version für 5,90 Euro für einen Mitarbeiter ermöglicht lediglich die gesetzlichen Meldungen. Die Pro-Version, die es ab 15 Euro gibt, umfasst auch Korrekturen, bietet einen Zugang für Steuerberater, erlaubt das Anlegen von Kostenstellen und Kostenträgern, bringt FiBu-Schnittstellen, unter anderem zu DATEV, und natürlich Schnittstellen zu den Sage-Angeboten Finanzen & Buchhaltung sowie Angebot & Rechnung mit. Auch dafür wird ein 30 Tage kostenloser Test angeboten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen