Windows 10 Mobile: Microsoft betreibt mit Build 10166 vor allem Fehlerkorrektur

MobileMobile OS
Windows 10 Telefon (Bild: CNET.com)

Unter anderem seien damit alle bekannten Bugs der Vorgängerversion behoben. Zudem nun liegt die Final des Windows Store vor und die Live-Kachel für Kontakte hat ein neues Design erhalten. Bei Smartphones, die das unterstützen, lassen sich außerdem Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Microsoft verteilt für Nutzer der Preview von Windows 10 Mobile über den sogenannten Fast Ring Build 10166. Mit dem aktuellsten Release werden Gabe Aul, Chef des Windows Insider Program, zufolge viele kleine Veränderungen und Korrekturen bereitgestellt. So seien alle bekannten Fehler der Vorgängerversion behoben worden.

Einer der auffälligsten war die fehlende Statusmeldung, wodurch es nach Installation des Updates zunächst so aussah, als ob der Sperrbildschirm eingefroren sei. Außerdem funktioniert Aul zufolge die PIN-Abfrage nun fehlerlos.

Dem Managr zufolge hat Microsoft auch die Zuverlässigkeit des Windows Store verbessert, der nun nicht mehr als Betaversion beziehungsweise nicht mehr in zwei Versionen (alter und neuer Store) vorliegt. App-Updates sollen nun zügig heruntergeladen werden. Aul zufolge sollten nun auch die Farben von Apps, darunter der Hintergrund der Titelleiste von Outlook Mail, korrekt dargestellt werden. Die Entwickler hätten auf Wunsch von Nutzern auch das Akku-Symbol vergrößert.

Weitere Neuerungen meldet der Blog Nokia Power User. Demnach bietet die Windows-Kamera-App bei bestimmten Smartphones nun die Option, Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Der Browser Edge und der Windows Store haben jetzt transparente Kacheln. Außerdem zeigt die Live-Kachel der Kontakte-App runde statt eckige Profilbilder an, die auch nicht mehr umklappen, sondern sich hin und her bewegen.

Die Final von Windows 10 für Desktops stellt Microsoft ab 29. Juli zur Verfügung. Windows 10 Mobile wird dagegen voraussichtlich erst im Herbst fertig. Ob Microsoft dann ungehend mit der Verteilung des Updates an bereits verkaufte Lumia-Geräte beginnt, ist noch nicht bekannt.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen