26. Juni 2015

Sophos (Bild: Sophos)

Sophos ist zum Börsengang rund 1,43 Milliarden Euro wert

Die Briten haben sich für den Schritt rund 30 Jahre Zeit gelassen. Der freie Handel mit den Papieren mit dem Kürzel SOPH an der Londoner Börse beginnt am 1. Juli. Größte Anteilseigner sind der seit 2010 an dem Unternehmen beteiligte Investor Apax und die Sophos-Firmengründer.

Logos Java Yahoo (Grafik: ITespresso)

Java-Update schleust nun Yahoo-Suche auf Rechnern ein

Passen Anwender bei der Java-Aktualisierung nicht auf und versäumen es, das entsprechende Häkchen zu entfernen wird Yahoo bei Internet Explorer und Chrome als Standardsuche und Startseite eingerichtet. Mit dieser fragwürdigen Partnerschaft will Yahoo-Chefin Marissa Mayer das Unternehmen “zu alter Größe” zurückführen.

Lumia 1520 (Bild: Nokia)

Qi-Standard unterstützt bald drahtloses Aufladen mit QuickCharge 2.0

Die überarbeiteten Spezifikationen sehen vor, dass eine Akku innerhalb von 30 Minuten bis zu 60 Prozent aufgeladen werden kann. Derzeit wird in einer halben Stunde lediglich eine Ladekapazität von etwa 12 Prozent erreicht. Einige neue respektive angekündigte Smartphones unterstützen bereits QuickCharge 2.0.

Tablet Business (Bild: Shutterstock)

ZTE und Uros kündigen mobilen LTE-Hotspot Goodspeed MF900 an

Laut Anbietern handelt es sich um den ersten auf dem Markt erhältlichen LTE-Hotspot, der bis zu zehn SIM-Karten aufnimmt und parallel bis zu 14 Nutzer per WLAN sowie einen Nutzer per USB an 4G-Netze weltweit anbinden kann. Er richtet sich an Geschäftsreisende und unterstützt den Datenroaming-Dienst von Goodspeed.

Mensch und Roboter (Bild: Shutterstock/Willyam Bradberry

Steve Wozniak: Menschen werden Haustiere superschlauer Roboter

Der Apple-Veteran trat diese Woche am Rande der Hausmesse des Chip-Herstellers Freescale in Austin auf. Während eines Podiumsgesprächs mit Freescale-Manager John Dixon plauderte Wozniak wie gewohnt über eine breite Palette an Themen, legte aber insbesondere seine geänderten Ansichten zu Künstlicher Intelligenz dar.

Archos_PCStick_Display (Bild: Archos)

Archos stellt PC Stick mit Atom-CPU und Windows 10 vor

Der integrierte Quad-Core-Prozessor taktet mit 1,33 GHz. Unterstützt wird er von einer Intel-HD-Graphic-GPU und 2 GByte RAM. Mit Maßen von 11,3 mal 3,76 mal 1,4 Zentimeter hat der 60 Gramm schwere HDMI-Stick das Format eines Feuerzeugs. Er soll Ende Juli zum Preis von 119,99 Euro in den Handel kommen.

Amazon App-Icon (Grafik: Amazon)

Amazon kündigt kostenfreie APIs für seinen Sprachassistenten Alexa an

Damit können Dritte nun die Amazon-Konkurrenz zu Siri und Cortana in ihre Hardware integrieren. Voraussetzung ist neben Lautsprecher und Mikrofon eine Internetverbindung. Denn wie die Wettbewerber greift auch Amazon auf zentrale Rechenpower zurück. Die Developer-Preview soll kommenden Monat erhältlich sein.