Windows 10 Mobile: Microsoft hat Build 10136 freigegeben

MobileMobile OS
Windows 10 Telefon (Bild: CNET.com)

Seit gestern Abend verteilt Microsoft mit Build 10136 eine neue Vorabversion von Windows 10 Mobile. Sie bringt vor allem Verbesserungen für den Sprachassistenten Cortana sowie die Apps Fotos und Kamera. Außerdem wurde an vielen Stellen die Oberfläche überarbeitet. Als Beispiele nennt Gabe Aul, Leiter des Windows-Insider-Programms, das jetzt transparente PIN-Pad, Schriften, Symbole und Layouts der

Seit gestern Abend verteilt Microsoft mit Build 10136 eine neue Vorabversion von Windows 10 Mobile. Sie bringt vor allem Verbesserungen für den Sprachassistenten Cortana sowie die Apps Fotos und Kamera. Außerdem wurde an vielen Stellen die Oberfläche überarbeitet. Als Beispiele nennt Gabe Aul, Leiter des Windows-Insider-Programms, das jetzt transparente PIN-Pad, Schriften, Symbole und Layouts der Menüs.

Das Design von Cortana kommt Aul zufolge der finalen Version schon recht nahe. Änderungen finden sich ihm zufolge in den Karten auf der Cortana-Startseite und dem sogenannten “Hamburger-Menü. Außerdem gibt es jetzt ein dunkles Theme für Cortana. Diesen Wunsch hatten offenbar Nutzer vielfach geäußert. Außerdem sollen Flug- und Sendungsdaten, die von bestimmten Anbietern per E-Mail kommen, direkt in Cortana auftauchen. Der Assistent beantwortet nun auch Fragen zum Wetter sowie Aktien- und Wechselkursen.

Die Fotos-Anwendung soll nun zuverlässiger und schneller als in Build 10080 arbeiten. Für die Geräte Lumia 640, 640 XL, 930, Icon und 1520 steht zudem eine neue Version von Lumia Camera Beta zur Verfügung, die ab Werk allerdings nicht als Standard-Kameraanwendung eingestellt ist. Sie soll Aul zufolge der neuen Windows-10-Kamera-App entsprechen.

Auf Geräten mit einer Bildschirmdiagonalen von 5 Zoll oder größer hat Microsoft auch die Bedienung mit einer Hand vereinfacht. Durch das Tippen und Halten des Start-Button rutscht der obere Bildschirmbereich automatisch nach unten. Eine Wischgeste im schwarzen Bereich oben oder das erneute Halten des Start-Buttons stellt die gewohnte Ansicht wieder her, die sonst automatisch nach mehreren Sekunden wieder erscheint.

Microsoft weist zudem auf eine Einschränkung von Build 10136 hin. Er lässt sich nur auf Windows Phone 8.1 installieren. Nutzer, die derzeit den Build 10080 einsetzen, müssen ihr Gerät also zuerst mit dem Windows Phone Recovery Tool auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Danach müssen sie erneut die Windows-Insider-App installieren und “Fast Ring” aktivieren.

Außerdem kann nach der Installation der neuen Vorabversion der Sperrbildschirm für bis zu 10 Minuten einfrieren. “Bitte seien Sie geduldig und sitzen Sie es aus – Datum und Uhrzeit erscheinen irgendwann wieder und dann können Sie ihr Telefon wieder entsperren”, ergänzt Aul. An der Stelle fehle ein Bildschirm, der über den Fortschritt der im Hintergrund ausgeführten Vorgänge informiere.

[mit Material von ZDNet.de]