Apple gibt ersten Einblick in iOS 9

MobileMobile OS
iOS9 (Bild: Apple)

Die Aktualisierung verbessert sowohl die Suche als auch den Sprachassistenten Siri. Das iPad bekommt überdies neue Multitasking-Funktionen. Zwei Apps lassen sich damit zum Beispiel zur gleichen Zeit Seite an Seite ausführen.

Auf seiner diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple außer einem Ausblick auf sein kommendes Betriebssystem “El Capitan” auch iOS 9 vorgestellt. Die Aktualisierung für iPhone, iPad und iPod Touch bringt eine bessere Suchfunktion und Neuerungen für den Sprachassistenten Siri. Neue Multitasking-Funktionen fürs iPad sollen darüber hinaus das Apple-Tablet für Unternehmen attraktiver machen.

Unter iOS 9 werden iPad-Nutzer zwei Anwendungen parallel und Seite an Seite ausführen können. Alternativ steht auch eine Bild-in-Bild-Funktion bereit. Sie ermöglicht es etwa, ein Video anzusehen, während man im Internet surft oder eine E-Mail schreibt. Die Darstellung der Buchstaben auf der Bildschirmtastatur richtet sich ab sofort nach Groß- und Kleinschreibung.

Dem digitalen Sprachassistenten Siri spendiert Apple ein neues Design, kontextbezogene Erinnerungen sowie neue Möglichkeiten, um Fotos und Videos zu suchen. Siri unterbreitet in Zukunft zudem von sich aus, Vorschläge zu Aktionen zu gewissen Zeitpunkten – und zwar noch bevor der Anwender eine Eingabe vornimmt. Die Vorschläge beruhen auf dem Nutzungsverhalten. Erinnerungen an einen Termin passt Siri etwa an die Verkehrslage an. Siri merkt sich aber auch, wenn Anwender zu bestimmten Zeiten oder an bestimmten Orten Musik hören und blendet dann automatisch die Steuerelemente für die Wiedergabe ein.

Die neuen Multitasking-Funktionen des iPads sind werkseitig nur zu Apples hauseigenen Apps kompatibel. Programmierschnittstellen (APIs) sollen es Entwicklern aber erlauben, die Funktionen in ihre eigenen Applikationen zu integrieren. Die aktualisierte Shortcut-Leiste liefert überdies maßgeschneiderte Aktionen für die aktuell geöffnete App. Das Auswählen und Bearbeiten von Text soll durch neue Multi-Touch-Gesten vereinfacht werden.

Die Notizen-App hat Apple mit iOS 9 komplett umgestaltet. Skizzen lassen sich ab sofort mit einem Finger zeichnen und Checklisten ermöglichen die Nachverfolgung von Aufgaben. Zudem können Anwender unter iOS 9 nach wie vor Informationen aus anderen Apps in Notizen einfügen.

Neu ist dagegen eine News-App. Die Anwendung soll gleichermaßen die Interessen eines Anwenders lernen und dazu passende Inhalte empfehlen. Herausgeber und Verlage müssen ihre Inhalte allerdings in einem von Apple vorgegebenen Digital-Publishing-Format zur Verfügung stellen. Erste Partner von Apple sind unter anderem Conde Nast, ESPN und die New York Times. Die an Google Play Kiosk erinnernde Lösung soll vorerst aber nur in den USA und Großbritannien bereitstehen.

 Apple zufolge  vebrindet die neue News-App das Design eines Print-Magazins mit der Interaktivität digitaler Medien (Bild: Apple).
Apple zufolge verbindet die neue News-App “das Design eines Print-Magazins mit der Interaktivität digitaler Medien” (Bild: Apple).

Mit iOS 9 verspricht Apple auch eine längere Akkulaufzeit. Einem typischen Anwender soll die Aktualisierung eine Stunde mehr Energie als bisher bieten. Darüber hinaus lässt sich die Akkulaufzeit mit einem neuen Energiesparmodus verlängern. Software-Updates sollen zudem weniger Speicherplatz in Anspruch nehmen, was das Löschen von Inhalten vor der Installation eines Updates überflüssig machen soll.

Mitglieder des iOS Developer Program haben ab sofort Zugang zu einer ersten Beta von iOS 9. Eine öffentliche Beta ist im Juli erhältlich. Die Final hat Apple für Herbst angekündigt. Sie lässt sich auf iPhone 4S oder neuer, iPad 2 oder neuer, iPad Mini oder neuer und dem iPod Touch der fünften Generation aufspielen, also auf allen Geräten, auf denen auch iOS 8 läuft.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen