AVM stellt neue Version der Fritz App TV für Android bereit

MobileWLAN
AVM Fritz App TV (Grafik: AVM)

Die App ist für Nutzer des Fritz-WLAN-Repeater-DVB-C gedacht. Ihnen steht sie kostenlos zur Verfügung. Sie sorgt dafür, dass Inhalte des Kabelfernsehen sich zuhause auch auf Smartphone und Tablet betrachten lassen. Neu in der aktuellen Version 1.2.0 ist unter anderem die Möglichkeit, so auch Radioprogramme zu empfangen.

AVM hat Version 1.2.0 seiner kostenlosen Anwendungen Fritz App TV für Android-Nutzer zur Verfügung gestellt. Diese können sie ab sofort von Google Play installieren beziehungsweise – falls sie die App bereits nutzen – dort aktualisieren. Die App selbst ist kostenlos, setzt aber voraus, dass – neben einem Kabelanschluss – ein Fritz WLAN Repeater DVB-C im Hause vorhanden ist. Der wird seit Oktober zur UVP von 99 Euro angeboten. Die Fritz App TV für iOS ist übrigens schon seit Dezember in Version 1.2.0 erhältlich und bietet seitdem einige der nun auch für die Android-Variante umgesetzten Funktionen.

AVM Fritz App TV auf Smartphone (Bild: AVM)

Was die iOS-Ausführung nicht kann, ist Radioprogramme abzuspielen. Diese Neuerung erlaubt nun Android-Nutzern über den Kabelanschluss empfangene Radioprogramme im Empfangsbereich des heimischen WLANs auf Tablet oder Smartphone laufen zu lassen. Bei Version 1.2.0 der Android-Version lässt sich die Favoritenliste nun einfacher – nämlich per Drag and drop – sortieren.

Für mehr Komfort sollen zudem zwei neu hinzugekommene Bedienfunktionen sorgen, mit denen sich Helligkeit und Lautstärke durch vertikales Wischen regeln lassen. Schließlich haben die Entwickler auch die Wiedergabeansicht in die Senderliste integriert, was die Benutzung ebenfalls komfortabler machen soll. Ebenfalls neu ist die englische Sprachunterstützung. In den App-Marktplätzen bemängelten einige Nutzer bislang, dass beim automatischen Sendersuchlauf die Namen der einzelnen Sender nicht immer respektive nicht immer korrekt angezeigt werden. Die sollte nun mit verbesserten Integration des EPG (Elektronischer Programmführer) behoben sein.

Da es sich erst um Version 1.2 der App handelt, ist natürlich immer noch Luft nach oben. Auf der Wunschliste der Anwender steht zum Beispiel, dass die App auch im Hintergrund laufen kann. Damit wäre dann “Multitasking” möglich – also Radiohören und Nachrichtenschreiben oder Surfen gleichzeitig. Damit darf dann wahrscheinlich in einer der kommenden Versionen gerechnet werden.

Fritz WLAN-Repeater DVB-C (Bild: AVM)
Der Fritz WLAN-Repeater DVB-C ist zur UVP von 99 Euro im Handel (Bild: AVM).

Der zur Nutzung der App erforderliche AVM Fritz WLAN Repeater DVB-C kombiniert die Funktionen eines DVB-C-Tuners und eines WLAN-Repeaters. So lassen sich unverschlüsselte Kabel-TV-Programme im Heimnetzwerk auf Notebooks, Tablets und Smartphones streamen. Das TV-Signal wird dabei vom Kabel-TV-Anschluss über das WLAN im ganzen Netzwerk verteilt. Alternativ lässt sich das TV-Programm mit dem VLC-Player aber auch auf PCs oder Notebooks abspielen. Laut AVM ist die parallele Übertragung von zwei unterschiedlichen TV-Streams auf bis zu auf bis zu sechs PCs, Tablets oder Smartphones möglich.

Zusätzlich dient der Fritz WLAN-Repeater DVB-C als klassischer WLAN Repeater im 5-GHz- und 2,4-GHz-Band. Er funkt dort mit 802.11ac respektive 802.11n. Für den Verbindungsaufbau zum Router via WLAN steht eine WPS-Taste zur Verfügung (Wi-Fi Protected Setup), für Router, die das Verfahren nicht unterstützen, gibt es einen mit Installationsassistenten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen