Trendnet kündigt mobilen WLAN-Router mit 802.11ac an

MobileWLAN
TEW-817DTR (Bild: Trendnet)

Das AC750-WLAN-Routermodell TEW-817DTR soll ab Juli zur UVP von 55 Euro im Handel erhältlich sein. Das Gerät passt sowohl in europäische und britische als auch in nordamerikanische Steckdosen. Anhand verschiedener Modi kann der mobile Router kabelgebundenes Internet oder ein Hotel-WLAN auf mehrere 802.11n- oder 802.11-ac-fähige Geräte aufteilen.

Trendnet hat mit dem TEW-817DTR einen WLAN-Router für Reisende angekündigt. Das laut dem Netzwerkausrüster “speziell für mobile Aufgaben” entwickelte Gerät soll ab Juli zur unverbindlichen Preisempfehlung von 55 Euro erhältlich sein. Unter anderem ist der TEW-817DTR sowohl zu Geräten kompatibel, die nach dem aktuellen 802.11ac-Standard funken als auch zu solchen, die den älteren 802.11n-Standard unterstützen. Im Lieferumfang sind drei austauschbare Adapter für unterschiedlich genormte Steckdosen enthalten.

Der TEW-817DTR erlaubt das Teilen einer einzigen Netzwerkverbindung unter mehreren Geräten und Anwendern. Per Schalter lassen sich verschiedene Betriebsarten einstellen. Der Router-Modus ermöglicht die Anbindung von Endgeräten an das kabelgebundene Web, indem er eine via Fast Ethernet hergestellte Internetverbindung in ein geteiltes Wireless-Netzwerk umwandelt.

Hierzu integriert er 802.11n- und 802.11ac-fähige Geräte per WLAN und erzeugt simultan entsprechende Funknetzwerke im 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzband. Abhängig vom jeweils unterstützten IEEE-Standard überträgt der mobile WLAN-Router dann Daten mit bis zu 433 MBit/s (802.11ac) oder maximal 300 MBit/s (802.11n).

Analog dazu teilt der WISP-Modus eine WiFi-Verbindung, beispielsweise in Form eines passwortgeschützten WLAN-Zugangs in einem Hotel, auf mehrere Endgeräte und Nutzer auf. Dank eines weiteren, sogenannten Repeater-Modus lässt sich der 5,8 mal 4,7 mal 8,9 Zentimeter große und 114 Gramm schwere TEW-817DTR auch als Signalverstärker nutzen.

Der mobile WLAN-Router ist nicht nur werkseitig verschlüsselt, sondern ermöglicht durch die Unterstützung der VPN-Protokolle IPSec, PPTP und L2TP auch einen sicheren Zugriff aus der Ferne. In seinem Lieferumfang finden sich drei austauschbare Adapter für Netzstecker. Dadurch lässt sich der TEW-817DTR sowohl in europäische und britische als auch in nordamerikanische Steckdosen stecken. Der Hersteller gibt bis zu drei Jahre Garantie.

Bereits im Oktober 2013 brachte Trendnet mit dem TEW-714TRU einen WLAN-Router für den mobilen Einsatz auf den Markt. Dieser kommt ebenso wie das Modell TEW-817DTR ohne externes Netzteil aus und lässt sich gleichermaßen in europäischen, britischen oder amerikanischen Steckdosen platzieren. Außerdem beherrscht er ebenfalls den Router- sowie den WISP-Modus und war zum Marktstart auch zum selben Preis erhältlich. Allerdings konnte er zum damaligen Zeitpunkt nur nach dem WLAN-Standard 802.11n funken und brachte dadurch maximal eine Übertragungsrate von 150 MBit/s zustande.

Funktional ähnlich präsentiert sich beispielsweise auch der mobile Router des Trendnet-Mitbewerbers TP-Link. Der im September 2014 zur IFA herausgebrachte M7350 kann wie der TEW-817DTR mehrere Endgeräte an das Internet anbinden – und zwar bis zu 15. Er funkt zwar genau wie der TEW-714TRU nur nach den WLAN-Standards 802.11 b/g/n im Dualband (2,4- und 5-GHz-Kanal), lässt sich anders als die mobilen Trendnet-Router aber auch als UMTS- oder LTE-Hotspot nutzen.


In einem englischsprachigen Youtube-Video erklärt Trendnet seinen WLAN-Router TEW-817DTR.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen