Smartphones: LG stellt G4 Stylus und G4c vor

MobileSmartphone
Das G4c besitzt ein 5-Zoll-Display (Bild: LG).

Bei dem 5 Zoll großen G4c und dem 5,7 Zoll großen G4 Stylus handelt es sich um abgespeckte Varianten des nächsten LG-Spitzenmodells G4. Abstriche muss man sowohl beim Display als auch bei Prozessor, Speicher- und Kameraausstattung machen. Die beiden Neuvorstellungen der G-Serie will LG in den kommenden Wochen auf den Markt bringen.

LG hat mit dem G4 Stylus und dem G4c zwei sparsamer ausgestattet Varianten seines derzeitigen Spitzen-Smartphones G4 vorgestellt: Wie der Name schon andeutet ist beim G4 Stylus die Besonderheit ein im Gehäuse verstaubarer Bedienstift. Für ihn steht ein mit 5,7 Zoll etwas größeres Display als beim G4 (5,5 Zoll) zur Verfügung. Das G4c ist eine auf 5 Zoll reduzierte Version des G4.

Bei der Hardware spart LG im Vergleich zum Topmodell bei beiden Neuankündigungen zum Beispiel beim Display. Im Gegensatz zum QHD-Bildschirm des G4 mit 2560 mal 1440 Pixeln (538 ppi) verbaut es jeweils nur ein HD-IPS-Panel mit 1280 mal 720 Bildpunkten. Das G4 Stylus erreicht so eine Pixeldichte von 258 ppi und das kleinere G4c von 294 ppi.

Das G4c besitzt ein 5-Zoll-Display (Bild: LG).

Auch Prozessor, Speicher und Kameras fallen schwächer aus. Statt der im G4 eingesetzten Sechskern-CPU Snapdragon 808 von Qualcomm kommt sowohl im G4 Stylus als auch im G4c eine nicht näher spezifizierte Quad-Core-CPU mit 1,2 GHz Takt zum Einsatz. Die 3 GByte RAM des G4 wurden auf 1 GByte reduziert. Intern stehen lediglich 8 GByte Speicher zur Verfügung (beim G4 sind es 32 GByte), der sich aber mittels MicroSD-Karte erweitern lässt.

Die LTE-Version des G4 Stylus besitzt als Hauptkamera ein 13-Megapixel-Modell und den schon von früheren LG-Smartphones der G-Reihe bekannten Laser-Autofokus. In der 3G-Ausführung kommt wie auch im ausschließlich mit LTE verfügbaren G4c eine 8-Megapixel-Rückkamera zum Einsatz. In der Vorderseite sitzt jeweils eine 5-Megapixel-Kamera.

Das G4 Stylus kommt mit 5,7-Zoll-Screen und Bedienstift (Bild: LG)

Zur weiteren Ausstattung des G4 Stylus und G4c zählen WLAN (802.11a/b/g/n), Bluetooth 4.1, NFC, A-GPS, Glonass und eine Micro-USB-2.0-Schnittstelle. Die Akkukapazität gibt LG beim G4 Stylus mit 3000 mAh und für das G4c mit 2540 mAh an. Wie beim G4 lässt sich der Akku dank einer abnehmbaren Rückseite austauschen. Angaben zur Autonomiezeit hat der Hersteller noch nicht gemacht.

Das G4 Stylus misst 15,4 mal 7,9 mal 0,96 Zentimeter und wiegt 163 Gramm. Das G4c ist 14 mal 7 mal 1,02 Zentimeter groß und 136 Gramm schwer. Als Betriebssystem dient Android 5.0, das LG um einige auch vom G4 bekannte Funktionen wie Selfie Cam, Glance View und Knock Code ergänzt.

Die Schwestermodelle des G4 sollen in den kommenden Wochen auf den Markt kommen. Sie werden dann in den Farbvarianten “Metallic Gold”, “Metallic Silber” und “Keramik Weiß” erhältlich sein. Preise will LG erst zur Markteinführung bekannt geben.

Da Ende April vorgestellte G4 wird in Deutschland ab Juni für 649 Euro erhältlich sein. Für 699 Euro gibt es eine Lederversion, der zudem ein Kunststoff-Wechselcover beiliegt. In Hongkong will LG bereits diese Woche mit dem Verkauf beginnen.

[mit Material von Björn Greif ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen