Postident nun auch von zuhause per Video möglich

AuthentifizierungSicherheit
Deutsche Post Logo (Grafik: Deutsche Post)

Dazu wurde das Identifikationsverfahren um die Variante “Postident Video” ergänzt. Damit soll die Legitimierung nur noch wenige Minuten dauern. Das Legitimationsverfahren Postident wird häufig bei der Eröffnung eines Kontos genutzt, kann aber auch für Online-Shops- und Angebote verwendet werden.

Die Deutsche Post bietet mit Postident Video nun ein weiteres Identifikationsverfahren an. Privatpersonen können damit mittels PC und Laptop online ihre Identität nachwiesen – zum Beispiel für die Eröffnung eines neuen Kontos. Banken, die an dem Verfahren teilnehmen, leiten Neukunden über ihre Websites automatisch auf das Postident-Portal. Dort können sie zwischen der bereits bisher angebotenen Identifikation in der Filiale oder nun eben auch der neuen Online-Identifikation über Videochat wählen. Der Videochat findet zischen dem Kunden und einem Call-Center-Operator der Deutschen Post statt.

Dieser führt Kunden dann Schritt für Schritt durch den Identifikationsprozess. Für diesen werden eine Personalausweis oder Reisepass, ein Mobiltelefon sowie einen PC mit Mikrofon, Webcam und Lautsprecher benötigt. Der Identifizierungsprozess dauert nur wenige Minuten. Möglich ist die Video-Identifizierung jeden Tag von 8 bis 22 Uhr.

Ab Juli wird Postident Video zusätzlich auch für Tablets und Smartphones verfügbar sein. Die entsprechende Video-App wird es für die Betriebssysteme Android und iOS geben. Damit können Kunden ortsunabhängig auf mobilen Endgeräten eine sichere Video-Identifikation in Echtzeit durchführen.

Laut Deutsche Post ermöglicht Postident Video Unternehmen Vorteile durch eine höhere Konversion aufgrund der medienbruchfreien Online-Lösung. Außerdem wird der Legitimationsprozess dadurch erheblich beschleunigt.

[mit Material von ZDNet.de]