Monster ermöglicht bei Talent CRM internationale Kandidatensuche

JobsKarriere
Monster Logo (Bild: Monster)

Die Stellenbörse Monster hat ihr im Herbst vergangenen Jahres eingeführtes Mitarbeitersuchwerkzeug Monster Talent CRM erweitert. Es ermöglicht nun auch die länderübergreifende Suche nach Kandidaten. Der Einstiegspreis liegt bei 50 Euro für 100 an Stellensuchende versendbare E-Mails.

Zum Start der Messe Personal Nord in Hamburg hat Monster eine neue Funktion seines Active Sourcing Tools “Monster Talent CRM” vorgestellt. Mit dem im Herbst 2014 eingeführten Angebot können Personalverantwortliche nun auch über Ländergrenzen hinweg nach geeigneten Kandidaten suchen.

Sie geben dazu wie gewohnt ihre Suchkriterien ein. Zusätzlich wählen sie nun aus, in welchen Ländern nach den Profilen gesucht werden soll, die diese Kriterien erfüllen. Dabei ist es auch möglich, auch nur bestimmte Regionen eines Landes, etwa grenznahe Gebiete, festzulegen.

Aufgrund der Kriterien schlägt Monster Talent CRM dann Kandidaten aus der Lebenslaufdatenbank von Monster vor. Diese Personen können Recruiter anschließend direkt per Mailing ansprechen und auf die offene Position sowie das Unternehmen aufmerksam machen. Die Sprache des Anschreibens ist frei wählbar.

Das Recht für den Mail-Versand wird jeweils im Paket erworben, das kleinste dieser Pakete kostet 50 Euro und erlaubt den Versand von 100 E-Mails. Ein Dashboard zeigt Personalverantwortlichen zudem unmittelbar an, wie groß das Interesse an ihren Stellenangeboten ist – und hilft ihnen so zu entscheiden, ob sie weitere Aktivitäten starten müssen oder laufenden Aktionen abblasen können.

“Mit dieser Erweiterung helfen wir Arbeitgebern, die dringend qualifiziertes Personal brauchen. Angesichts der Schwierigkeiten, am heimischen Markt geeignete Mitarbeiter zu finden, suchen Unternehmen für die Besetzung bestimmter Positionen zunehmend im Ausland. Als international agierende Jobbörse erschließt Monster für diese Kunden jetzt diese Märkte mit einem einfachen, kosteneffizienten Tool”, erklärt Bernd Kraft, Vice President General Manager bei Monster.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen