Samsung erweitert Monitorangebot um gebogenes 29-Zoll-Modell im Format 21:9

Workspace
samsung- (Bild: Samsung)

Das S29E790C LED ist das zweite Modell aus Samsungs Curved-Monitor-Reihe. Das VA-Panel mit einem Wölbungsradius von 3000 Millimetern liefert eine Auflösung von 2560 mal 1080 Bildpunkten. Zu den Funktionen zählen unter anderem Picture-in-Picture und Picture-by-Picture, zur Ausstatttung ein USB-3.0-Hub, die Möglichkeit der Höhenverstellung sowie Stereolautsprecher.

Samsung hat seine Curved-Monitor-Serie um ein 29-Zoll-Modell erweitert. Der S29E790C LED ist nach dem zur Consumer Electronics Show im Januar präsentierten 34-Zoll-Monitor S34E790C LED der zweite Vertreter der Reihe. Er offeriert ebenfalls ein Seitenverhältnis von 21:9, allerdings bei geringerer Auflösung.

samsung- (Bild: Samsung)
Der S29E790C LED ist ab sofort zum Preis von 739 Euro verfügbar (Bild: Samsung).

Während die 34-Zoll-Ausführung 3440 mal 1440 Pixel (UWQHD) darstellt, erreicht die Neuvorstellung 2560 mal 1080 Bildpunkte (WFHD). Kontrastrate und maximaler horizontaler respektive vertikaler Betrachtungswinkel belaufen sich ebenfalls auf 3000:1 beziehungsweise 178 Grad. Die Reaktionsgeschwindigkeit des verbauten VA-Panels ist mit 4 Millisekunden gleichermaßen identisch.

Das Panel verfügt über einen Wölbungsradius von 3000 Millimetern. Das heißt, dass der Bildschirm den Ausschnitt eines Kreises mit einem drei Meter großen Radius bildet. Anders als bei den leichter geschwungenen Monitoren soll für den Betrachter somit ein weites Blickfeld generiert werden, wodurch dieser den Eindruck gewinnt, räumlich von der dargestellten Szenerie umgeben zu sein.

Darüber hinaus schonen gekrümmte Displays laut Samsung die Augen des Anwenders, da sie sich im Gegensatz zu einem flachen Monitor nicht permanent auf wechselnde Sichtabstände einstellen müssen – abhängig davon, ob der Betrachter gegenwärtig die Mitte oder den Rand betrachtet.

Samsungs neuer Curved-Monitor unterstützt ebenso wie das größere Modell Picture-by-Picture sowie Picture-in-Picture, um Inhalte aus zwei Quellen gleichzeitig darzustellen. Außerdem sind ein USB-3.0-Hub mit vier Anschlüssen, zwei HDMI-Eingänge und einen DisplayPort verbaut. Für die Audioausgabe sind zwei integrierte 7-Watt-Stereolautsprecher zuständig.

Der Bildschirm sitzt auf einem geschwungenen, T-förmigen Standfuß. Er ist um maximal zehn Zentimeter in der Höhe verstellbar und lässt sich von minus 2 bis plus 20 Grad neigen. Mithilfe einer VESA-Halterung lässt sich das Display bei Bedarf auch an der Wand anbringen.

Der “Curved Monitor S29E790C LED” ist Samsung zufolge ab sofort im Handel verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) beläuft sich auf 739 Euro, womit sie 560 Euro unter der ursprünglichen UVP des 34-Zoll-Modells von 1299 Euro liegt. Letzteres ist im Internet mittlerweile für rund 1000 Euro erhältlich. Andere Anbieter haben ebenfalls gebogene Bildschirme im Angebot. Parallel zu Samsung präsentierten HP und Viewsonic auf der CES etwa ihre aktuellen Modelle Envy 34c respektive VX3473Smhl.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp der Redaktion: Sie sind auf der Suche nach einem neuen Computer-Monitor? Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie den richtigen Monitor für Ihren PC finden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen