IT-ProjekteSoftware-Anbieter

ERP-Markt: ALPHA Business Solutions und proALPHA fusionieren

Proalpha und Alpha Business Solutions (Grafik: ITespresso)
0 0 Keine Kommentare

Das gemeinsame Unternehmen wird als proALPHA Business Solutions am Markt auftreten. Es ist dann mit rund 700 Mitarbeitern, 12 Standorten in Deutschland und 1700 Kunden in über 50 Ländern der drittgrößter ERP-Anbieter hierzulande. Das Geschäft mit SAP Business ByDesign wird im Rahmen der Transaktion in die neue Firma all4cloud ausgegründet.

Die beiden ERP-Spezialisten ALPHA Business Solutions AG und die proALPHA Gruppe fusionieren. Das daraus hervorgehende gemeinsame Unternehmen wird als proALPHA Business Solutions am Markt auftreten. Mit dem Zusammenschluss soll die Marktposition ausgebaut und die Grundlage für weiteres Wachstum gelegt werden. Die proALPHA Gruppe und ALPHA Business Solutions haben bereits bisher die Suite proALPHA ERP vermarktet und blicken auf eine langjährige Zusammenarbeit zurück.

Nach dem Zusammenschluss beschäftigt das Unternehmen rund 700 Mitarbeiter und kann eigenen Angaben zufolge auf 1700 Kunden in über 50 Ländern verweisen. Durch die Fusion entsteht der drittgrößte ERP-Anbieter für mittelständische Industrieunternehmen und den Großhandel in Deutschland. Der Markt hierzulande wird dann von 12 Standorten aus betreut.

Michael Finkler, Vorstand der ALPHA Business Solutions AG (Bild: ALPHA Business Solutions)
Michael Finkler, Vorstand der ALPHA Business Solutions AG (Bild: ALPHA Business Solutions)

“Der Zusammenschluss ist nur eine logische Fortsetzung unserer bisherigen intensiven Zusammenarbeit. Die erhöhte Präsenz mit einer verstärkten Mannschaft ermöglicht nicht nur einen noch umfassenderen Service, sondern auch einen höheren Spezialisierungsgrad. Eine größere Organisation erlaubt uns intensivere Fokussierung auf Branchen und weitere Schwerpunktthemen”, erklärt Michael Finkler, Vorstand der ALPHA Business Solutions AG und künftiges Mitglied der Konzerngeschäftsleitung der proALPHA Business Solutions GmbH.

“Wir werden aber nicht nur einzelne Branchen noch intensiver angehen, sondern auch mittelfristig unseren Blick über ERP hinaus richten und unser Portfolio erweitern. Themen wie Industrie 4.0 werden uns in Zukunft noch stärker beschäftigen als bisher”, ergänzt Friedrich Neumeyer, CEO der proALPHA Gruppe, in einer Pressemitteilung.

Friedrich Neumeyer, CEO der proALPHA Gruppe (Bild: proALPHA)
Friedrich Neumeyer, CEO der proALPHA Gruppe (Bild: proALPHA)

Im Zuge der Neuordnung wird zudem aus der ALPHA Business Solutions zudem der Geschäftsbereich SAP Business ByDesign ausgegründet. Die so entstehende all4cloud GmbH&Co. KG kümmert sich dann künftig um das Geschäft mit der Cloud-ERP-Lösung von SAP und strebt an, “das führende Beratungsunternehmen für Unternehmenssoftware aus der Cloud” zu werden. Zum Start übernimmt es einen Kundenstamm von mehr als 30 mittelständischen Unternehmen. Die Firma mit Hauptsitz in Kaiserslautern und Niederlassung in München ist zudem SAP Gold-Partner sowie Master-Value-Added-Reseller und Mitglied des SAP Extended Business Programm.

“Der Markt für Cloud Computing soll in den nächsten drei Jahren um durchschnittlich 35 Prozent wachsen. Stark gefragt sind dabei Software-as-a-Service im Allgemeinen und Cloud-ERP-Lösungen im Besonderen. Der Marktrend und die positive Entwicklung ermöglichen es uns, den Geschäftsbereich als eigenständige Cloud-Company am Markt aufstellen und sich auf sich auf SAP Business ByDesign zu fokussieren”, erläutert Henrik Hausen, bisher Vorstand der ALPHA Business Solutions AG und nun Geschäftsführer bei all4cloud.

Journalist, Chefredakteur von ITespresso.de. Sucht immer nach Möglichkeiten und Wegen, wie auch kleine Firmen vom rasanten Fortschritt in der IT profitieren können. Oder nach Geschäftsmodellen, die IT benutzen, um die Welt zu verbessern - wenigstens ein bisschen.

Folgen