LeaseWeb legt spezielle Hosting-Pakete für Start-ups auf

Start-UpUnternehmen
Rechenzentrum (Bild: Shutterstock/Kjetil Kolbjornsrud)

LeaseWeb Deutschland hat Angebote entwickelt, die sich gezielt an Start-ups richten, die direkt mit Beginn der Geschäftstätigkeit ihre IT auslagern beziehungsweise gar nicht planen, eigene IT-Infrastruktur aufzubauen. Im Rahmen der Angebote lassen sich bei dem Hosting-Anbieter Server sowohl in Deutschland als auch in anderen Regionen der Welt nutzen.

Zu Beginn der Geschäftsbeziehung verspricht LeaseWeb den Start-ups zunächst genau zu prüfen, welche Kapazitäten überhaupt benötigt werden. Auf dieser Grundlage entwickele man dann ein “maßgeschneidertes, kostengünstiges und leicht anpassbares Angebot.”

Leaseweb Logo (Grafik: LeaseWeb)

LeaseWeb-Geschäftsführer Benjamin Schönfeld sieht sein Unternehmen dabei als Partner für Wachstum: “Wir kennen die Bedürfnisse und Prioritäten, die Gründerfirmen gerade in der Anfangszeit ihrer Geschäftsentwicklung haben, und berücksichtigen diese auch. Dementsprechend bieten wir den Start-ups jeweils eine Setup-Spezifikation, die genau auf deren Anforderungen zugeschnitten ist.”

Wert legt Schönfeld auch auf den persönlichen Kontakt zu den Gründerfirmen: “Wir nehmen die Start-ups ernst, beraten sie umfangreich und nehmen uns Zeit. Jeder Kunde wird bei LeaseWeb gleich behandelt. Wir machen keinen Unterschied zwischen Konzern und Start-up.”

Als Vorteile der Start-up-Angebote von LeaseWeb nennt Schönfeld, dass Gründerfirmen nicht zwingend Langzeitverträge abschließen müssen, sondern auch eine monatliche Vertragsdauer festgelegt könnten. Flexibilität sagt er auch bei der konkreten Dienstleistung zu: Sowohl eine Public Cloud als auch eine Private Cloud oder schlicht Bare-Metal-Server stünden zur Verfügung.

LeaseWeb ist eine Hosting-Netzwerke mit eigenen Angaben zufolge 17.500 Kunden, darunter sowohl KMU als auch Großkonzerne. Zum Angebot gehören IaaS-Hosting, Bare-Metal-Server, Private und Public Cloud sowie CDN. Dazu betreibt der Anbieter neun Rechenzentren in Europa, Asien und den USA mit mehr als 65.000 physischen Servern und einem Netzwerke mit mehr einer Gesamtkapazität von 5,0 TBit/s.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.

Umfrage

Wie intensiv nutzt Ihre Firma ihren Webauftritt?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen