ComputerCamp veranstaltet Tech-Ferienlager für IT-begeisterte Jugendliche

AusbildungKarriere
Computercamp 2015 (Bild: Computercamp)

Sie finden in den Sommerferien in Föckinghausen und Wald am Arlberg statt und richten sich an Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren. Diese können dort unter anderem erste Erfahrungen mit der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift sammeln, ihre Kenntnisse in der Programmiersprache C# erweitern oder “Capture the Flag” in freier Natur spielen.

ComputerCamp, ein Ausrichter von sogenannten Tech-Ferienlagern, hat jetzt das Seminarprogramm für die Sommerferien 2015 bekannt gegeben. Im Fokus stehen hierbei Kurse für Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren in Bereichen wie Game-Design, Softwareentwicklung und Filmproduktion. Das Programm richtet sich den Veranstaltern zufolge sowohl an “Digital Natives” als auch an Schüler mit tiefgehenden Computerkenntnissen sowie an Hochbegabte und “IT-Nerds”. Vom 12. bis 25. Juli können IT-Wissbegierige in Deutschland und vom 26. Juli bis 22. August 2015 in Österreich in entsprechende Themenwelten eintauchen. Die Veranstaltungsorte sind Föckinghausen sowie im österreichischen Wald am Arlberg.

ComputerCamp2 (Bild: ComputerCamp)
ComputerCamp richtet in den Sommerferien 2015 ein sogenanntes Tech-Ferienlager aus, bei dem Jugendliche unter anderem erste Erfahrungen mit Augmented- und Virtual Reality sammeln können (Bild: Computercamp).

Das Tech-Freizeitcamp offeriert neben IT-Kursen auch computerbezogene, sportliche Aktivitäten abseits des Rechners. Dazu zählen laut Ausrichter an die Zielgruppe angepasste sowie selbst entwickelte Großspiele wie das aus dem Ego-Shooter “Unreal Tournament” bekannte “Capture the Flag”.

ComputerCamp hat mehrere Module erarbeitet, die unterschiedliche Interessensgebiete abdecken sollen. Darunter befinden sich die Bereiche Web-Design, Game-Design, Web-Entwicklung sowie Softwareentwicklung. Ein besonderes Highlight stellt laut den Veranstaltern in diesem Jahr ein Kurs für angehende Spieleentwickler dar: Jugendliche sollen mithilfe der immersiven 3D-Umgebungsbrille Oculus Rift erste Erfahrungen mit der virtuellen beziehungsweise erweiterten Realität (Virtual- respektive Augmented Reality) sammeln können. Aber auch ihre Kenntnisse in der Programmiersprache C# sowie dem Umgang mit der Spiel-Engine Unity können sie ausbauen, indem sie gemeinsam ein Spiel entwickeln.

“Unser diesjähriges Sommerprogramm bietet eine breite Auswahl an spannenden Themenbereichen, in denen sich Jugendliche ausleben können. Wir möchten die jungen Teilnehmer ermutigen, mit ihren Computern selbst etwas zu erschaffen und ältere Jugendliche bei ihrer beruflichen Wegfindung zu unterstützen. Neben dem Freizeitspaß ist die Wissensvermittlung unser oberstes Ziel”, sagt Christian Gerstgrasser, leitender Geschäftsführer bei ComputerCamp.

Geschulte Trainer sollen zudem erkennen können, wenn Teilnehmer spezielles Interesse an gewissen Bereichen zeigen. Auf diese Weise könne das ComputerCamp gezielt mit weiterführenden Sonderaufgaben, individueller Beratung und Einzelbetreuung das Maximum an Wissen vermitteln. Ausgewählte Informatiker mit pädagogischer Erfahrung sollen zusätzliche Begeisterung für die Aufagben in der der digitalen Welt wecken.

Alle Kurse bei ComputerCamp beinhalten laut Ausrichter die Unterbringung in einer beaufsichtigten Unterkunft mit Verpflegung sowie zusätzliche EDV-Workshop-Angebote am Abend. Eltern müssen sich ComputerCamp zufolge nicht um die für das Tech-Ferienlager erforderliche Technik kümmern – das ComputerCamp stelle die IT-Infrastruktur einschließlich der erforderlichen Rechner bereit. Eine vollstädnige Übersicht der angebotenen Kurse inklusive weiterführender Informationen sowie Preise finden Interessierte auf der ComputerCamp-Website.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen