Apple nimmt nun auch fremde Smartphones in Zahlung

MobileSmartphone
Smartphones (Bild: CNET)

Das Rückkaufangebot macht Apple in den USA, Kanada, Italien, Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Es gilt für ausgewählte Modelle von Samsung, HTC, LG, Nokia, Sony und Blackberry. Kunden erhalten wie bisher auch für alte iPhones einen Gutschein für den Apple Store.

Apple nimmt nun auch gebrauchte Smartphones anderer Hersteller zurück. Wie MacRumours berichtet, können in den USA, Kanada, Großbritannien, Italien, Frankreich und Deutschland Kunden nun für ausgewählte Geräte von Samsung, HTC, LG, Nokia, Sony und Blackberry einen Geschenkgutschein für den Apple Store erhalten.

Apple nimmt nun auch fremde Smartphones in Zahlung (Bild: CNET)

Dem Bericht zufolge können Kunden ihre Altgeräte im Apple Store abgeben oder sie an den Großhändler Brightstar schicken, mit dem Apple bei dem Rücknahmeprogramm zusammenarbeitet. Voraussetzung ist, dass das Smartphone voll funktionsfähig ist, keinen Wasserschaden und nur normale Gebrauchsspuren hat. Sie erhalten dann wie auch bei anderen Ankaufsportalen üblich von Brightstar ein Kaufangebot.

Das Programm gilt für insgesamt 8 Sony-Modelle, 22 Samsung-Modelle, 5 Nokia-Modelle, 4 Blackberry-Modelle, 7 HTC-Modelle und 9 Modelle von LG. Neben nicht Apple-Smartphones können Nutzer auch Desktop-PCs und Notebooks anderer Hersteller in Zahlung geben. Für diesen Bereich arbeitet Apple mit Dataserv zusammen.

Zwar soll das Angebot auch in Deutschland gelten, es ist offenbar aber noch nicht so weit. In Großbritannien bietet Brightstar für ein gut erhaltenes Nokia Lumia 930 beispielsweise 77 Pfund (105 Euro), vorbehaltlich einer Prüfung nach Erhalt des Geräts. Ein Samsung Galaxy S5 mit 32 GByte Speicher wird mit 144 Pfund (197 Euro) bewertet, ein Sony Xperia Z3 mit 136 Pfund (186 Euro) und ein Blackberry Z30 mit bis zu 64 Pfund (88 Euro).

Gebrauchte iPhones nimmt Apple in Deutschland seit April 2014 in Zahlung. Apple bietet sein “Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm” nun auch in seinen Ladengeschäften in Deutschland an. Ihr altes Smartphone können iPhone-Nutzer seitdem nicht nur online über den Apple Store verkaufen, sondern sich den Restwert beim Kauf eines neuen Modells in einer Filiale auch anrechnen lassen. In den USA hatten iPhone-Besitzer diese Möglichkeit bereits seit August 2013. In Großbritannien, Frankreich und Kanada wurde der Service ebenfalls schon früher angeboten.

Im Rahmen des Ankaufsprogramms muss der Kunde seine iPhone in einen Apple Store bringen. Dort wird geprüft, ob es für die Wiederverwendung geeignet ist und der Restwert ermittelt. Der richtet sich nach Modell, Ausstattung sowie Zustand und wird beim Kauf eines neuen iPhone angerechnet. Beim Neukauf eines iPhone gehören auch die Einrichtung und die Übertragung der Daten vom alten auf das neue Smartphone direkt in der Filiale zum Service. Weitere Infos dazu bietet die Apple Store App.

Die Auszahlung des Restwertes von maximal 230 Euro ist in den Ladengeschäften im Gegensatz zu Apples Online-Store nicht möglich. Es sich kann deshalb durchaus lohnen vorab zu prüfen was Ankaufsportale dafür bieten oder was man in einem der Telekom Shops, die seit September 2013 ebenfalls ausgediente Mobiltelefone ankaufen, dafür bekommt.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen