Sony verteilt Android 5.0 für Xperia Z3 und Z3 Compact

MobileMobile OSSmartphone
Das Sony Xperia Z3 (rechts) und das Xperia Z3 Compact sind ab sofort im Handel erhältlich (Bild: Sony).

Als erstes wird das Lollipop-Update an Nutzer in Skandinavien und dem Baltikum ausgeliefert. Weitere Z-Series-Produkte bekommen es in circa zwei Wochen. Die Anwender erhalten somit die neue Oberfläche “Material Design”, Multi-User-Support sowie einen anpassbaren Sperrbildschirm.

Die ersten Anwender von Sony Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact haben in den vergangenen Stunden eine Aktualisierung auf Android 5.0 Lollipop erhalten. Darüber informiert der Anbieter in einem Blogeintrag: Das weltweite Ausrollen des Updates begann in Skandinavien und den baltischen Staaten.

Das Sony Xperia Z3 (rechts) und das Xperia Z3 Compact sind ab sofort im Handel erhältlich (Bild: Sony).
Sony Xperia Z3 (rechts) und Xperia Z3 Compact erhalten ein Update auf Android 5.0 (Bild: Sony).

Konkrete Termine für andere Länder nennt Sony nicht. Allerdings erwähnt es, dass andere Z-Series-Produkte in rund zwei Wochen Lollipop-Updates erhalten sollen. Die Versorgung der Z3-Smartphones wird bis dahin vermutlich weitgehend abgeschlossen sein.

Zu den Neuerungen von Android 5.0 Lollipop gehören die neue Benutzeroberfläche “Material Design”, an die Sony sein Interface und seine Apps angepasst hat, sowie ein verbesserter Sperrbildschirm, der sich jetzt frei konfigurieren lässt, sodass nur die Informationen angezeigt werden, die der Anwender auch wünscht.

Als weitere Neuheit unterstreicht Sony den Multi-User-Support inklusive Gastmodus, der es erlaubt, insgesamt vier Benutzerkonten anzulegen. Überdies bekommen das Sony Xperia Z3 und Z3 Compact je einen Modus für den privaten und beruflichen Einsatz. Nach der Lollipop-Aktualisierung können Applikationen zudem auf die MicroSD-Karte verschoben werden, um mehr Platz im internen Speicher zu schaffen.

Außerdem liefert Android 5.0 Lollipop noch einen “Bitte nicht stören”-Modus, Pop-up-Benachrichtigungen außerhalb der Statusleiste, einen Diebstahlschutz sowie die Laufzeitumgebung Android Runtime (ART), die die Dalvik VM ablöst. Ferner sind Screen-Pinning und diverse Sicherheitsfunktionen neu hinzugekommen: Mit Smart Lock können Nutzer ihr Gerät beispielsweise per Bluetooth und NFC entsperren. Darüber hinaus erweitert Google die Security Enhanced Linux (SELinux) genannte Sandbox für Apps auf den Kern des Mobilbetriebssystems.

Gleichzeitig fehlt jedoch ein wichtiges Feature: Und zwar lässt sich das Smartphone unter Android 5.0 Lollipop nur noch mit einem Trick vollständig lautlos stellen. Zu diesem Zweck muss die Lautstärke auf Stufe 1 gestellt und das Gerät anschließend neu gestartet werden. Andernfalls können Anwender das Gerät lediglich in den Vibrationsmodus versetzen. Davon sind nahezu alle Geräte betroffen. Der Lautlos-Modus kehrt auch mit Android 5.1 nicht in der gewohnten Form zurück, Google hat die Funktion aber zumindest verbessert.

Wer von eventuellen Fehlern und Problemen verschont bleiben will, wie sie etwa beim Lollipop-Update für das Samsung Galaxy S5 bei mehreren Anwendern aufgetreten sind, der sollte die neue OS-Version nicht sofort installieren, sondern zunächst erste Erfahrungsberichte abwarten. In der Vergangenheit hatte es auch schon bei Sony-Updates Probleme gegeben.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen