Nokia: Comeback für Here Maps für iOS

MobileMobile AppsMobile OSSmartphoneTabletWorkspaceZubehör
Nokia Here Logo (Bild: Nokia)

Die App erfordert mindestens iOS 7. Sie steht sowohl für iPhone und iPad als auch für iPod Touch zur Verfügung. Here Maps für iOS unterstützt sprachgesteuerte Offline-Navigation in über 118 Ländern. In Deutschland liefert sie darüber hinaus Verkehrsinformationen in Echtzeit.

Nokia hat die iOS-Variante seiner Kartenanwendung Here Maps erneut im App Store veröffentlicht. Die kostenlose App steht für iPhone, iPad und iPod Touch zum Download bereit und erfordert zumindest iOS 7. Herstellerangaben zufolge ist die auch in deutscher Sprache vorliegende Applikation auf iPhone 5, iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus ausgelegt.

here-ios (Bild: Nokia)
Nokia Here für iOS erlaubt auch eine sprachgeführte Offline-Navigation für Fußgänger, die in über 950 Städten auch öffentliche Verkehrsmittel einbezieht (Bild: Nokia).

Here Maps für iOS liefert für über 150 Länder Karten zum Herunterladen, ermöglicht also eine Offline-Nutzung. Eine Auto- und Fußgängernavigation mit Routenführung ist in über 118 Ländern möglich. In mehr als 950 Städten in gut 50 Ländern kann Here Maps zudem öffentliche Verkehrsmittel in die Routenplanung einbeziehen. In über 40 Ländern, einschließlich Deutschland, liefert die App überdies Verkehrsinformationen in Echtzeit. Die Bedienung der App demonstriert Nokia auch in einem Video.

Zu Beginn hatte Nokia die Karten-App für das hauseigene Mobilbetriebssystem Symbian entwickelt. Mit dem Wechsel zu Windows Phone hielt sie dann auch auf Geräten mit Microsofts Smartphone-OS Einzug. Im August 2014 folgte eine native Android-App, die anfangs jedoch noch Samsung-Geräten vorbehalten war. Im Februar 2015 schloss Nokia dann den Betatest der Navigationsanwendung ab und publizierte sie schließlich für alle Android-Geräte.

Bereits im November 2012 hatte Nokia für iOS eine Version von Here Maps veröffentlicht. Diese wurde allerdings im Dezember 2013 wieder aus dem Apple Store entfernt. Als Grund gab Nokia Änderungen in iOS 7 an, die “die Nutzererfahrung beeinträchtigten”. Seither stand Besitzern von iOS-Geräten lediglich die Webvariante des Kartendienstes zur Verfügung.

“Die Reichweite von Here auf die Plattformen Android und iOS auszuweiten, ist der richtige Schritt”, kommentiert Nitesh Patel, Director des Bereichs Wireless Media Strategies bei der Marktforschungsfirma Strategy Analytics. “Here verfügt über führende Kompetenzen in den Bereichen digitale Karten und ortsbezogene Informationen. Davon möglichst viele Menschen mittels kostenloser Apps profitieren zu lassen, hilft nicht nur dabei, mehr Endnutzer zu erreichen, sondern wird sich auch positiv auf die anderen Geschäftsbereiche von Here auswirken. Sowohl im Automobil- als auch im Enterprise-Bereich wird ein höherer Bekanntheitsgrad von Here-Diensten dazu beitragen, den Grundstein für Erfolg im Zeitalter von vernetzten Fahrzeugen und dem Internet der Dinge zu legen.”

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen