Google liefert nun Android 5.1 aus

MobileMobile OSSmartphone
Android Lollipop 5.1 (Bild: Google)

Mit dem Release sollen vor allem Stabilität und Leistung des Mobilbetriebssystems verbessert werden. Android 5.1 bringt aber auch einige neue Funktionen mit. Dazu gehört die Unterstützung mehrerer SIM-Karten und eine Device Protection genannte, mit der die Sperre verlorener Geräte nach Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen noch möglich ist.

Google hat Android 5.1 jetzt offiziell angekündigt. Der Konzern erklärt in einem Blog, dass er bereits begonnen hat, die neue Version zu verteilen. Mit Android 5.1 will er vor allem Stabilität und Leistung verbessern.

Android Lollipop 5.1 (Bild: Google)

Zu den neuen Funktionen gehört die Unterstützung mehrerer SIM-Karten. Die ebenfalls neue Funktion Device Protection sorgt laut Google dafür, dass ein Android-Gerät selbst dann gesperrt bleibt, wenn es vom Finder oder Dieb auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wurde. Die Sperre kann nur durch eine Anmeldung mit dem hinterlegten Google-Konto aufgehoben werden.

Die Funktion wird allerdings wohl nicht von allen Android-Smartphones- und Tablets mit Android 5.1 unterstützt. Welche Geräte außer Nexus 6 und Nexus 9 dazugehören werden, teilte Google bisher nicht mit. Mit der Einführung nimmt Google die Pläne mehrerer US-Bundesstaaten und Städte zurück, die einen “Kill Switch” für mobile Geräte vorschreiben wollen. Bis Juli 2015 soll jedes Gerät über eine solche Diebstahlsicherung verfügen. Auch Microsoft hat bereits angekündigt, für seine Smartphones seine derartige Funktion einzuführen.

Auch die nun vorhandene Unterstützung für HD-Telefonate ist nicht auf jedem Gerät gewährleistet. Laut Google sind ein kompatibles Telefon sowie ein Netzbetreiber erforderlich, der HD-Telefonie anbietet.

Nutzer können von Android 5.1 auch direkt aus den Schnelleinstellungen heraus eine Bluetooth-Verbindung zu einem anderen Gerät oder eine Verbindung zu einem WLAN-Netzwerk herstellen. Bisher musste dafür über die Schnelleinstellungen zuerst das jeweilige Menü geöffnet werden.

Die meisten Android-Nutzer müssen wahrscheinlich aber noch einige Zeit auf Android 5.1 warten. Die Smartphone-Hersteller müsen schließlich die neue Version zunächst auf das jeweilige Modell anpassen. Beispielsweise kommt seit im November verfügbare Android 5.0.x laut Googles eigener Statistik bisher erst auf einen Anteil von 3,3 Prozent.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen